Samstag 27. Mai 2017, 14:00 – 16:00 Uhr
vor dem Flughafen Wien-Schwechat

Kundgebung für eine klimagerechte Mobilität

Unsere Vision ist ein gutes Leben für Alle. Dafür braucht es eine Mobilität, die niemanden ausgrenzt und keine übermäßigen Schäden verursacht.

Während weniger als 10 Prozent der Weltbevölkerung je geflogen sind, tragen vor allem andere die Kosten: Menschen im Globalen Süden, die schon jetzt an klimawandelbedingten Dürren oder Stürmen leiden, unsere Kinder und Enkelkinder und diejenigen Menschen und anderen Lebewesen, die von Flughäfen verdrängt werden oder unter dem Lärm leiden.

Wir ziehen hier die rote Linie und sagen: Bis hierher und nicht weiter. Irgendwo muss Schluss sein mit dem Wachstum klimaschädlicher Sektoren. Es liegt an uns, uns allen, das Limit für ein Ende der Zerstörung zu markieren. Statt die Flugindustrie massiv zu subventionieren, sollte Österreich eine zukunftsweisende Mobilität fördern.

Zieht euch daher am 27. Mai rote Kleidung an und sagt mit uns: Hier ist die rote Linie! Wir sind das öffentliche Interesse am aktiven Klimaschutz! Lasst uns den Gerichtsentscheid zur dritten Piste feiern und stärken – mit Musik, kreativen Darbietungen, Essen und Kunst.

Wir setzen uns ein für:

  • einen Stopp des Flughafenausbaus in Wien und an anderen Flughäfen
  • einen Stopp klimaschädlicher Infrastruktur
  • eine Erhöhung statt Halbierung der Ticketsteuer
  • die Einführung einer Kerosinsteuer, einer Mehrwertsteuer auf Flugtickets und einer Grundsteuer für Flughäfen
  • die Förderung von attraktivem und erschwinglichem Bahnverkehr
  • keine falschen Klimalösungen, kein Greenwashing
  • einen gerechten Übergang: Arbeitsplätze sollten in Absprache mit Gewerkschaften von klimaschädlichen in zukunftsfähige Sektoren umgelagert werden
Kundgebung am 1. Oktober 2016

Anreise vom Klimacamp:

Die Kundgebung findet zeitgleich mit dem Klimacamp in Enzersdorf an der Fischa statt. Wer vom Klimacamp aus zur Kundgebung anreisen will und wieder dorthin zurück will zur Samstagabend-Feier, braucht ein Fahrrad. Öffentlich ist die Anreise vom Klimacamp zum Flughafen-Terminal sehr kompliziert.

Hintergrund-Information:

Anfang Februar entschied das Bundesverwaltungsgericht (BVwG), dass die dritte Piste am Wiener Flughafen aus Klimaschutzgründen nicht gebaut werden darf. Eine weltweit einzigartige Entscheidung in Sachen Klimagerechtigkeit. Es gibt der Umwelt – der Grundlage für unser aller Leben – Vorrang vor wirtschaftlichen Interessen. Ein Skandal für manche, die inzwischen Berufung eingelegt haben. Wir aber finden diese Entscheidung zukunftsweisend! Das steht auch beim Klimacamp 2017 im Zentrum, das von 24. bis 28. Mai in Flughafennähe stattfindet.