Broschüren

 

Bildschirmfoto vom 2016-04-28 11:12:16GELD WÄCHST NICHT AUF BÄUMEN – ODER DOCH?

Die Broschüre, herausgegeben von Finance & Trade Watch und dem Forschungs- und Dokumentationszentrum Chile-Lateinamerika FDCL, beleuchtet aktuelle Bemühungen zur Finanzialisierung der Natur und Greenwashing.

http://systemchange-not-climatechange.at/wp-content/uploads/2016/01/Brosch%C3%BCre-FDCL-Layout-para-internet-Interactivo-D5.pdf

 

wp_thumbnail_post.warumSCSSYSTEM CHANGE, NOT CLIMATE CHANGE!:
Klima Broschüre

Was ist eigentlich mit Energiedemokratie gemeint und wie hängt Migration mit Klimawandel zusammen? Das und mehr wird in der 16-seitigen Broschüre, die auch als Printversion bestellt werden kann, diskutiert.

http://www.ftwatch.at/wp-content/uploads/2015/09/SCNCC_final_web.pdf

 

Cover FDCL_REDD_web1STUDIE: DIE VERMESSENE NATUR

Die Studie beleuchtet die Problematik der Umwandlung von Wald in landwirtschaftlich genutzte Fläche und wie die derzeitige Klimapolitik die Natur durch den REDD Mechanismus (für Reducing Emissions from Deforestation and Degradation) und Handel mit CO2-Zertifikaten kapitalisiert

http://www.fdcl.org/publication/2015-12-22-die-vermessene-natur/

 

UnbenanntFact Sheet: Biodiversitäts-Offsetts

Biodiversitäts-Offsets ermöglichen, dass die Zerstörung eines Ökosystems mit dem Schutz eines anderen ‚kompensiert‘ werden kann. Die EU versucht derzeit, diese ‚Lizenzen für Naturzerstörung‘ einzuführen. Das Fact Sheet, erstellt von Finance & Trade Watch, erklärt Ursachen,  entlarvt die Mythen darüber und zeigt aktuelle Entwicklungen auf.

http://www.ftwatch.at/wp-content/uploads/2014/11/FACT_SHEET_Biodiversit%C3%A4ts-Offsetting_FTWatch.pdf

 

GOING NEGATIVE – How carbon sinks could cost the Earth

The publication by Fred Pearce and commissioned by Fern, Bread for the World, Friends of the Earth Norway and Rainforest Foundation Norway defines and clarifies the problems associated with relying on land-based sinks to stem global warming. Interest in negative emissions is rising as a direct result of the 2015 Paris Agreement on climate change, raising two problems.

http://www.fern.org/goingnegative

 

DOSSIER ON THE UN BIODIVERSITY CONFERENCE IN CANCÚN

Many controversial issues are on the table in Cancún: the disputed monetarization of nature, synthetic biology with its risky new forms of genetic engineering, and questionable technologies such as geoengineering. However, the pivotal challenge for the CBD’s future is not the definition of new objectives but the implementation of those already agreed upon. The Heinrich-Böll-Stiftung follows the negotiations in Mexico particularly on the issues of synthetic biology, new economy of nature and geoengineering. The new dossier informs about the key topics and challenges.

https://www.boell.de/en/dossier-un-biodiversity-conference-cancun-cbd-cop13

 

Dossier: New Economy of Nature

The new dossier illustrates in different formats what the concept of the „New Economy of Nature“ stands for, explains nature’s role in the Green Economy and why this approach has been of increased interest to economy and politics recently. We name key actors and institutions that are shaping the discourse and highlight contradictions as well as disputable assumptions. The dossier provides access to further information and shows the diversity of critique around objectives, methodologies and implementation attempts of the New Economy of Nature.

https://www.boell.de/en/dossier-new-economy-nature

 

carbon metrics logoHEINRICH BÖLL STIFTUNG:
CARBON METRICS: Global abstractions and ecological epistemicide

Ein Warnruf von Camila Moreno, Daniel Speich Chassé und Lili Fuhr, dass wir im vorherrschenden Diskurs um den Klimawandel irregeführt werden. Viele Lösungen, die uns präsentiert werden, könnten die Situation nur noch weiter verschlimmern.

https://www.boell.de/sites/default/files/2015-11-09_carbon_metrics.pdf

 

CARBON WELFARE REPORT: How big polluters plan to profit from EU emissions trading reform
The Emissions Trading System (ETS) is at the centre of EU climate policy, and a Directive currently passing through the European Parliament and Council intends to keep it that way until 2030. The EU ETS claims to make big polluters pay, but has actually become a way of enhancing polluter’s profits, as well as undermining and preventing effective action to tackle climate change.

https://corporateeurope.org/sites/default/files/attachments/the_carbon_welfare_report.pdf

 

INSTITUTE FOR AGRICULTURE AND TRADE POLICY: The Climate Cost of Free Trade

How TPP and trade agreements undermine the Paris climate agreement. Der niegelnagelneue Report des Instituts für Agriculture and Trade Policy zeigt auf welche massiven Auswirkungen TPP auf Wirtschaft, Handel sowie Demokratie hätte.

http://www.iatp.org/files/2016_09_06_ClimateCostFreeTrade.pdf

EJOLT:
REFOCUSING RESISTANCE FOR CLIMATE JUSTICE
COPing in, COPing out and beyond Paris

Dieser Bericht portraitiert, wie sich (Umwelt-)Aktivistinnen vor den Klimaverhandlungen in Paris organisieren um den Mächten zu begegnen, die die gesellschaftliche Forderung nach einer ernsthaften Außeinandersetzung mit dem Klimawandel ignorieren. Im zweiten Teil des Berichtes werden wichtige Diskurse und neue Allianzen innerhalb der Bewegung für Klimagerechtigkeit vorgestellt. Der Bericht ist in englischer Sprache verfasst und steht unter folgendem Link zum Download zur Verfügung:

http://www.ejolt.org/wordpress/wp-content/uploads/2015/09/climate-justice-report.pdf

 

RLS:
Ungerechtigkeit im Treibhaus. Klimawandel von Links erklärt

Die neu erschienene Broschüre soll helfen, das, was im Vorfeld und während der COP 21-Konferenz geschieht, zu verstehen. Der erste Teil gibt einen Überblick über den aktuellen Stand der Wissenschaft: Was wissen wir heute über den Klimawandel? Was ist sicher, was nicht? Der zweite Teil stellt die bisherige Klimapolitik dar: Was ist geschehen? Was war erfolgreich? Worüber wird in Paris verhandelt? Die Broschüre schließt mit einem Blick auf die Bewegungen, die sich um das Thema formiert haben, auf die Alternativen, die sie aufzeigen, und die Fragen, die sie stellen.

http://www.rosalux.de/publication/41693/ungerechtigkeit-im-treibhaus.html

 

BUKO:
Still not loving COPs!

Das Positionspapier der Bundeskoordination Internationalismus zeigt auf, weshalb keine falschen Hoffnungen in die Klimagipfel gesteckt werden sollten. „Der Text will in die aktuelle Klimadebatte intervenieren und ein Anstoß dafür sein, uns bewusst zu machen, wo wir aufpassen müssen, Argumentationsstrukturen und Deutungsmuster nicht zu reproduzieren, die einer emanzipatorischen und sozialökologischen Transformation zuwiderlaufen.“

http://www.buko.info/fileadmin/upload/klima_no_COP.pdf 

 

JUTTA KILL:
Ökonomische Bewertung von Natur. Der Preis für Naturschutz?

Eine kritische Untersuchung des Arguments, dass Natur einen Preis brauche, um geschützt zu werden. Die Broschüre bietet einen guten Überblick über verschiedene marktbasierte Instrumente – von Biodiversitäts-Offsets über Payments for Ecosystem Services bis REDD+.

http://rosalux-europa.info/publikationen/buecher/finanzialisierung-natur/

(Printversion bestellbar bei info[at]ftwatch.at)

 

AGRAR-ATTAC:
D
ie Zeit ist reif für Ernährungssouveränität!

46 Seiten voll knackiger Artikel, Ideen, Ansatzpunkte und Alternativen für eine sozial gerechte, agrarökologische und demokratische Form von Landwirtschaft und Ernährung.

http://www.ernährungssouveränität.at/ernahrungssouveranitat/broschuere-ernaehrungssouveraenitaet/

 

WEGE AUS DER KRISE:
Weniger arbeiten, mehr leben

Das Büchlein legt dar, warum Arbeitszeitverkürzung eine Alternative zu Wachstumszwang bei steigender Arbeitslosigkeit ist. Es erklärt Fakten zur Verteilung von Arbeit und die Chancen, die eine Arbeitszeitverkürzung bedeutet.

www.wege-aus-der-krise.at/fileadmin/dateien/Neu_2014/Materialien/PixibuchAZV_Final_PDF.pdf

 

AUSTRIAN PANEL ON CLIMATE CHANGE:
Österreichischer Sachstandsbericht Klimawandel 2014

Ein umfassender Bericht sowie eine kürzere Synthese zu den Ursachen und Auswirkungen von Klimawandel in Österreich, inklusive Anregungen für notwendige Veränderungen aus wissenschaftlicher Perspektive.

http://www.apcc.ac.at/4%20-%20Report.html

 

VCÖ – Mobilität mit Zukunft:
Klima und Energie – Potenziale im Verkehr

Der Verkehr ist Österreichs größtes Klimaschutzproblem. Die Publikation zeigt Hintergründe und Zusammenhänge auf und nennt die Maßnahmen, die dringend umzusetzen sind – von der Erhöhung der Mineralölsteuer bis hin zum Ausbau von öffentlichen Verkehrsmitteln und Fahrradverkehr.

http://www.vcoe.at/de/publikationen/vcoe-schriftenreihe-mobilitaet-mit-zukunft/details/items/klima-und-energie-potenziale-im-verkehr

 

WWF – GLOBAL 2000 – GREENPEACE:
Energiezukunft Österreich. Szenario für 2030 und 2050

Das im Juni 2015 erschienene Szenario berechnet, wie Österreich bis 2050 eine Vollversorgung mit erneuerbaren Energien und eine Treibhausgasreduktion um 80-95% erreichen kann – mittels ab jetzt umzusetzenden Veränderungen insbesondere in den Bereichen Energie, Verkehr, Landwirtschaft und Ernährung.

https://www.global2000.at/sites/global/files/Energiezukunft%20%C3%96sterreich_.pdf

 

CORPORATE EUROPE OBSERVATORY:
Dirty Hands on Dirty Deals – TTIP and COP21 Shaped by Same Big Business Interests

Was haben die UN-Klimaverhandlungen diesen Dezember in Paris (COP21) und die laufenden EU-US Verhandlungen rund um TTIP gemeinsam? Beide wollen Deals abschließen, die Wirtschaft und Industrie stärken und unseren Planeten und uns Menschen bedrohen und den Kampf um Klimagerechtigkeit unterminieren.

https://www.global2000.at/sites/global/files/Energiezukunft%20%C3%96sterreich_.pdf

 

CORPORATE EUROPE OBSERVATORY – AITEC:
TTIP: A box of tricks for corporate climate criminals

Das im Oktober erschienene Briefing erklärt, warum TTIP und regulatorische Kooperationen die Möglichkeiten der Energiewende, die nötig sein wird um dem Klimawandel entgegenzuwirken, stark einschränken. Es werden Beispiele dafür genannt, wie durch die im TTIP geregelten Kooperationen den großen Klimasündern ermöglicht wird, weiter zu verschmutzen und (Umweltschutz-)Richtlinien zu umgehen, die ihnen missfallen.

https://www.global2000.at/sites/global/files/Energiezukunft%20%C3%96sterreich_.pdf

 

CORPORATE EUROPE OBSERVATORY:
Zombie attack! TTIP corporate super rights come back from the dead

“The zombie ISDS – rebranded as ICS, rights for corporations to sue states refuse to die” shows how the push for foreign investor privileges in EU trade talks such as the proposed EU-US TTIP deal continues as the Commission attempts to rebrand the politically untenable investor-state dispute settlement as an “Investment Court System”.

http://corporateeurope.org/pressreleases/2016/02/zombie-attack-ttip-corporate-super-rights-come-back-dead

 

CORPORATE EUROPE OBSERVATORY:
Oil Corporations vs Climate

In January, Canadian company TransCanada announced its plan to sue the US government for more than US$15 billion in compensation for President Obama’s rejection of the Keystone XL pipeline. The Keystone fossil fuel project threatened communities, the environment, and our climate. Extreme corporate rights in EU trade deals such as TTIP and CETA will enable more companies to take similar action to thwart policies they don’t like. This “VIP” treatment for corporations threatens climate progress and must be rejected!

http://corporateeurope.org/international-trade/2016/02/oil-corporations-vs-climate

 

CORPORATE EUROPE OBSERVATORY:
Polluters‘ Paradise

This report looks into the risks that investor-state dispute settlement (ISDS) in trade and investment agreements poses to energy transition. While big polluters are lobbying heavily for ISDS in new trade agreements, a growing movement is turning against this corporate power grab.

http://corporateeurope.org/international-trade/2015/12/polluters-paradise

 

CORPORATE EUROPE OBSERVATORY:
TTIP: A box of tricks for corporate climate criminals

This briefing explains why TTIP, and especially regulatory cooperation, could put a stranglehold on our ability to create the energy transition required to tackle climate change.

http://corporateeurope.org/international-trade/2015/10/ttip-box-tricks-corporate-climate-criminals

 

CORPORATE EUROPE OBSERVATORY:
Lobby planet Paris – a guide to corporate COP21

This guide to lobbying and greenwashing around the UN climate talks has a specific section on free trade and climate – a guide to corporate ‪‎COP21‬‘.

http://corporateeurope.org/environment/2015/11/lobby-planet-paris-guide-corporate-cop21

 

GLOBAL FOREST COALITION: Meat as Driver of Deforestation

In this edition we look at meat as a driver of deforestation, including the way in which livestock production leads to forest destruction, and how peasant farming can help to resolve the climate crisis. We also analyse the agriculture outcomes from UNFCCC’s climate change negotiations in Paris last December.

http://globalforestcoalition.org/resources/forest-cover-issues/forest-cover-49-meat-driver-deforestation/#04feature

 

 

 

Bücher

MAGDALENA HEUWIESER:
Grüner Kolonialismus in Honduras

Die Autorin begibt sich auf Spurensuche zwischen Schein und Sein „grüner“ Projekte. Das Buch entlarvt den Mythos der Green Economy und zeigt Widersprüche, Gefahren und koloniale Muster einer Klima- und Umweltschutzstrategie auf, die zur „Finanzialisierung der Natur“ führt und von den eigentlich notwendigen Maßnahmen ablenkt.

http://www.ftwatch.at/gruener-kolonialismus/

 

NAOMI KLEIN:
Die Entscheidung: Kapitalismus vs. Klima

Das neue Werk der renommierten Globalisierungskritikerin ist eine umfassende und unterhaltsame, wenn auch schockierende Geschichte über Ursachen des Klimawandels und der scheiternden Klimapolitik. Bewegungsnahe schildert sie notwendige Ansatzpunkte: Blockadia und Alternatiba.

Ebenfalls empfehlenswert: Der neue Dokumentarfilm zum Buch.

http://thischangeseverything.org/

 

SYBILLE BAURIEDL (Hg.):
Wörterbuch Klimadebatte

Was ist eigentlich Bioökonomie? Und was steckt hinter dem Begriff Klimaneutralität? Das „Wörterbuch Klimadebatte“ stellt über 40 Schlüsselbegriffe zur Diskussion und gibt damit eine Anleitung zur kritischen Reflexion (Erscheinung im November 2015).

http://www.transcript-verlag.de/978-3-8376-3238-5/woerterbuch-klimadebatte

 

THOMAS FATHEUER, LILI FUHR, BARBARA UNMÜẞIG: 
Kritik der Grünen Ökonomie

Das Konzept der „Grünen Ökonomie“ will als neues Leitbild Lösungen für ökologische und ökonomische Probleme anbieten. Das Buch unterzieht jetzt die Grüne Ökonomie einer kritischen Prüfung, testet ihre Versprechen, erörtert ihre Möglichkeiten, beschreibt die tatsächlichen Konsequenzen, nennt ihre blinden Flecke – und skizziert einen Weg, um globale Krisen auch unter sozialen Gesichtspunkten zu meistern.

http://www.boell.de/de/dossier-kritik-der-gruenen-oekonomie 

 

EMMANUEL MBOLELA:
Mein Weg vom Kongo nach Europa. Zwischen Widerstand, Flucht und Exil

Jean Ziegler schreibt dazu: „Emmanuel Mbolelas Buch ist deshalb so beeindruckend, weil es nicht nur ein Buch der mutigen, detailgenauen Brandmarkung ist, sondern auch ein Buch der unausrottbaren Hoffnung. Ein Buch des Widerstandes, des Aufstandes des Gewissens.“

http://www.mandelbaum.at/books/767/7589

 

KATHRIN HARTMANN:
Aus kontrolliertem Raubbau – Wie Politik und Wirtschaft das Klima anheizen, Natur vernichten und Armut produzieren
Das frisch im August 2015 erschienene über 400 seitige Buch ist eine schonungslose Abrechnung mit der Illusion des grünen Wachstums, dem Zynismus von Wirtschaft, Politik und NGO und unserem verschwenderischen Lebensstil.

http://www.ende-der-maerchenstunde.de/

 

Links

FINANCE & TRADE WATCH

Viel weitere Liteartur und Links zu Klimafragen, Emissionshandel, Biodiversitäts-Offsetting, Finanzialisierung der Natur, usw. finden sich unter: http://www.ftwatch.at/finanzialisierung-der-natur/literatur-links/

 

INTERNATIONALE KLIMAMOBILISIERUNG

Coalition Climat 21, das internationale zivilgesellschaftliche Bündnis zur Mobilisierung vor der COP 21.
http://coalitionclimat21.org/en

 

ENDE GELÄNDE

Kohle stoppen – Klima schützen! Ein breites Movement geht mit Direct Actions gegen die klimazerstörende Kohleindustrie in Deutschland vor.

https://www.ende-gelaende.org/de/

 

CIDSE

Weitere Ressourcen und Informationen zu Klimagerechtigkeit findet ihr auch auf der Seite von CIDSE: http://www.cidse.org/climate-justice.html

 

Klima!Bewegungsnetzwerk

Etwas in die Jahre gekommene Website mit Blog-Einträgen zur Vernetzung von Klima-Aktivist*innen.

klima.blogsport.de 

 

KLIMA DER GERECHTIGKEIT

Auf ihrem Blog kommentiert Lili Fuhr, Referentin für Internationale Umweltpolitik, aktuelle Entwicklungen und Debatten in der Klima-, Energie- und Ressourcenpolitik – von lokal bis global.

http://klima-der-gerechtigkeit.boellblog.org/