Mi/We, 24.5.Do/Th, 25.5.Fr/Fr, 26.5.Sa/Sa, 27.5.So/Sun, 28.5.
08.00 – 10.00Aufbau ab 22. MaiFrühstückBreakfeast Frühstück
08:00 Aktionsvorbereitung / Action-preparation
Frühstück
10.00 – 13.00 Setup from the 22. MayWS Block 2WS Block 4 10:45 Abfahrt zur Kundgebung / Departure to the rallyReflexion – Aktionsnachbesprechung
13.00 – 14.00 Mittagessen/ LunchMittagessen/ LunchMittagessen/ Lunch14:00 Mittagessen auf der Kundgebung/ Lunch at the reallyMittagessen/ Lunch
15.00 – 18.00 WS Block 1WS Block 3WS Block 514-18:00 Kundgebung und gemeinsame Rückfahrt zum Camp / rally and departure to the camp Gemeinsamer Abbau bis Montag, 29. Mai
18.00 – 19.00 Abendessen/ DinnerAbendessen/ DinnerAbendessen/ DinnerAbendessen/ DinnerDeconstruction until 29. May
Ab/ From 19.00Abendprogramm/evening-programAbendprogramm/evening-programAbendprogramm/evening-programAbendprogramm/evening-programGemeinsamer Abbau bis Montag, 29. Mai

WS: (D… Deutsch/German, E… Englisch/English)

Kinderbetreuung

Das Klimacamp, an dem wir solidarische Lebensformen ausprobieren, kann nicht ohne Kinder stattfinden, deshalb wird es Kinderbetreuung und einen Kinds-Space mit Mal- Bastel und Lesemöglichkeiten geben. Kinder sowie ihre Bezugspersonen sollen auf allen Ebenen teilhaben können. Wir freuen uns über mitgebrachte Materialien und Bücher.

Abendprogramm



WS BLOCK 1:

ThemaTopicSprache/Lang.
Bedingungsloses Grundeinkommen
Lösungsansatz für ökologische, soziale und wirtschaftliche Fragen? Warum soll Geld Probleme lösen, obwohl das bis jetzt nie lange funktioniert hat? Im Workshop werden gemeinsam Fragen erarbeitet, die den Weg zur Überwindung der heutigen Krisen weisen. Beispielsweise: Warum haben wir Armut und Überfluss zur gleichen Zeit? Es geht um Arbeit, Würde, Freiheit, Sinn und wie das alles mit Geld zusammenpasst. System Change not Climate Change!
Helmo Pape
Unconditional Basic Income
Solution for ecological, social and economic questions? Why should money solve problems, although this has never worked until now? In the workshop, questions will be aksed and worked with , which will help to overcome the today's crises. For example, why do we have poverty and poverty at the same time? It is about work, dignity, freedom, meaning and how this fits with money. System Change not Climate Change!
Helmo Pape
D,E
Siebdruck
Wir drucken Patches für das Klimacamp. Es wird verschiedene Motive geben, eigene Textilien können bedruckt werden, Stoffe für den Patchdruck gibt es vor Ort. Wir führen in die Technik des Siebdruckens ein und erklären die Schritte vom Erstellen einer Grafik bis zum Druck. Kostenbeitrag für Materialien, Farben,.... freie Spende.
Ein Workshop vom Perpetuum Mobile.
Screen printing
We print patches for the Klimacamp. There will be different motives and your own textiles can be printed, fabrics for patch printing are available on site. We introduce the technique of screen printing and explain the steps from creating a graphic to printing. Cost contribution for materials, colors, .... free donation.
A workshop of Perpetuum Mobile.
D
Aktionsbegleitende Medienarbeit - Wie werden wir gesehen?
Demonstrationen, Protestaktionen, ziviler Ungehorsam und andere Aktionsformen sollen auf Missstände hinweisen. Um die eigenen Botschaften einer möglichst große Zahl von Menschen näherzubringen, müssen sowohl eigene Medien eingesetzt als auch JournalistInnen erreicht werden. Doch wie kann man das schaffen und welche Strategie ist für welche Aktion geeignet? Im Rahmen des Workshops werden wir verschiedene Aktionsformen und dafür geeignete Medienstrategien besprechen und können das Gelernte während der Flughafen-Aktion am 27. 5. anwenden.
Action-accompanying media work - How are we seen?
Demonstrations, protest actions, civil disobedience, and other forms of action are said to point to maladministration. In order to bring their own messages closer to as large a number of people as possible, their own media must be used as well as journalists have to be reached. But how can you do this and what strategy is suitable for which action? Within the framework of the workshop, we will discuss various forms of action and appropriate media strategies. We can apply what we have learned during the airport action on the 27th of may.
Manuel Grebenjak
D
Action Basics: Aktionsformen kennenlernen und Aktionen planen.
Der Workshop gibt einen Überblick über verschiedene Formen des politischen Protests. Es wird aufgezeigt, dass für die Erreichung bestimmter Ziele eine Vielzahl an kreativen Methoden angewandt werden kann. Bei Demonstration und Petition hören unsere Möglichkeiten noch lange nicht auf. Im Workshop lernen wir Beispiele kennen und beschäftigen wir uns mit den einzelnen Schritten der Aktionsplanung von der Themenwahl bis zur Nachbereitung. Keine Vorkenntnisse notwendig, Ideen und Vorschläge für Aktionen oder Themen sind willkommen.
Action basics: Learn about forms of action and planning actions.
The workshop gives an overview of different forms of political protest. It is shown that a variety of creative methods can be applied to achieve certain goals. Demonstration and petition our capabilities don't stop still long. In this workshop, we know examples and we deal with each step of the action planning by the choice of the subject until the wrap-up. No experience necessary, ideas and suggestions for actions or topics are welcome.
D,E
Body-talks: In Verbindung treten
In unserem alltäglichen Leben verlieren wir oft die Verbindung zu uns selbst, zu unserem Herzen und unserem innersten Wesen. Die Einheit von Körper und Geist ist jedoch das, was wir am meisten brauchen, denn sie macht es uns möglich, unsere Gefühle und Bedürfnisse zu erkennen. So können wir auf eine Art und Weise agieren, die diese respektiert. Wenn wir mit uns selbst verbunden sind, können wir uns auch ehrlich mit anderen verbinden und authentische, bereichernde Begegnungen erfahren. In diesem kleinen Workshop werde ich Elemente der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall Rosenberg und der Tanz- und Bewegungstherapie miteinander kombinieren, um einen „verbindenden Raum“ zu schaffen. Mit kleinen Körperübungen und Spielen werden wir die Lebendigkeit erforschen, die wir spüren können, wenn wir uns erlauben, vollkommen präsent mit uns und mit anderen zu sein.
Body-talks: Moving into connection
In our often very busy everyday lives we easily tend to lose connection to our inner self, to our heart and soul – but the body and mind being one is what we actually need the most. Only then we can really notice our feelings and needs and are able to act in a way that respects them. When we are connected with ourselves we can truly connect with others and experience authentic and enriching encounters.
In this small workshop I will combine elements of Nonviolent Communication (Marshall Rosenberg) and dance- and movement therapy to create a “connective space”. With small exercises and games we will explore the amazing liveliness that comes with allowing ourselves to be fully present with ourselves and with others. by Ines
D,E


WS BLOCK 2:

ThemaTopicSprache/Lang.
Brennpunkt Flugverkehr: Lösungsstrategien für eine zukunftsfähige Mobilität
Die Luftfahrt ist die klimaschädlichste und gleichzeitig am schnellsten wachsendste Transportindustrie. Welche Lösungsantworten gibt es? Nagelneue Klima-Strategien der UN-Luftfahrtorganisation und Flughäfen scheinen das Problem zu lösen. Oder sind sie eher ein Ablenkungsmanöver und führen zu neuen Problemen? Nach einem Input zu dominanten Strategien konzentrieren wir uns im Workshop darauf, Lösungen zu diskutieren und zu entwickeln, die das Problem bei der Wurzel packen sollen.
Focus on air transport: solutions for future mobility
Aviation is the most climate-damaging and at the same time the fastest growing transport industry. What are the answers? Brand new climate strategies of the United Nations aviation organization and airports seem to solve the problem. Or are they more of a distraction maneuver And lead to new problems? After an input into dominant strategies, we are concentrating on the Workshop to discuss and develop solutions that support the problem at the root.
D
Guerrilla gardening - Seedball - Workshop
Im Workshop werden wir verschiedene Möglichkeiten und Stragien zur Begrünung von Stadt und Land kennen lernen. Wie können brachliegende Flächen sinnvoll genutzt und revitalisiert werden. Gemeinsam besprechen wir dabei verschiedene Ansätze zur Rückeroberung und Nutzbarmachung von potentiellen Garten und Pflanzflächen. Abschließend werden wir Seedballs asteln - also in Ton und Kompost gehüllte Samenbälle mit denen sich die Vielfalt gut streuen lässt..
Guerrilla gardening - Seedball - Workshop
In the workshop, we will get to know various possibilities and arrangements for the greening of the city and the countryside. How can areas that have been laid out can be used and revitalized meaningfully. Together, we discuss various approaches to the re-conquest and utilization of potential gardens and planting areas. Finally, we will build seedlings - that mean in compost and clay packed seed balls with which the variety can be spread well.
D,E
Partnerakrobatik - Fliegen geht auch anders!
In diesem Workshop werden wir ganz ohne Flugzeug vom Boden abheben. Wir lernen uns gegenseitig zu unterstützen und richtig zu Fangen und richtig zu Fallen. Gemeinsam spielen, gemeinsam lachen, die Balance finden und die Welt aus einer anderen Perspektive betrachten. Partnerakrobatik für Anfänger und mässig Fortgeschrittene. Die Übungen können an euer Level angepasst werden, so ist für jeden etwas dabei.
Partner acrobatics - Other ways to fly!
In this workshop we take off and fly without an airplane. We learn to support and catch each other and fall together. Together we play, we laugh, we try to find the balance and we turn the world upside down to get a new perspective. Partner acrobatics for beginners and intermediates. The exercises can be adapted to your level, to make it as safe or as adventurous as you want. We will make it fun for everyone.
D,E
Meine 3. Piste
Welche Eigenschaften haben Projekte wie die 3.Piste – insbesondere im Erleben jener Menschen, die an ihnen arbeiten? Und was davon kann ich in meinem eigenen Leben, in meiner (Aus-)Bildung, Arbeit und Freizeitgestaltung, in meiner ganzen Lebensführung wiederfinden? Wo baue ich – in meinen Verhaltensweisen und Projekten – an „3. Pisten“? Was hindert mich daran, meine eigenen „3.Pisten“ aufzugeben? Welches Opfer würde das von mir verlangen, und was könnte mir die Kraft dazu geben? Der Workshop soll uns dabei helfen, die Glaubwürdigkeit und Legitimation unserer Bewegung zu stärlen. Aber auch dabei, in unserem eigenen Leben Widersprüche zu entdecken und aufzulösen, und zu mehr Klarheit und Enschlossenheit zu gelangen. Schließlich könnten Ergebnisse des Workshops in die Kundgebung einfließen.
My 3rd runway
Which properties have projects such as the 3.Piste - in particular in the experience of those who work on them? And what of can I find in my own life, in my education, work and leisure, in my whole life? Where do I - build in my practices and projects - "3rd rundway"? What prevents me to give up my own "rd runway"? What do I have to "give up", and what might give me the strength to do this? The workshop should help us to strenghen the credibility and legitimacy of our movement. But also, to discover our contradictions in our own lives and resolve them, and to achieve greater clarity and determinedness. Results of the workshop could eventually flow into the rally.
D,E
SambAttac – Trommel WS - Teil 1
Lautstark sind wir unterwegs, um die Öffentlichkeit zu erobern. Um Lust zu machen auf Auseinandersetzung und kritisches Denken. Und um ein Stück Welt zu schaffen, in der wir leben wollen. Hier und jetzt. Samba spielt man nicht - "Es" spielt. Er kommt wie der Schlaf: du merkst es nicht. Nur ist es nicht wie der Schlaf, dass du ihn erst nachher bemerkst: du siehst ihn, spürst ihn, oder besser: spürst dich in ihm. Rhythmus. Wir können im WS unsere Tamburins, Chocalios und Surdos bearbeiten, fluchen, singen, egal. Und? Juckt es schon in Armen und Beinen? Die bateria freut sich über jede_n, der_die mitspielen möchten! Der WS wird sich auf drei WS Slots verteilen, nämlich 2,3 & 5 zu jeweils drei Stunden. Der erfahrende WS-Leiter: Stefan, leitet seit 13 Jahren die SambAttac-Gruppe in Wien und ladet euch zum Trommeln und gemeinsamen musizieren ein. Der WS kann nach ihm auf fünf Sprachen: Deutsch, Englisch, Portugiesisch, Serbisch und Spanisch statt finden. Also los und seit dabei und trommelt für den SYSTEM CHANGE! Außerdem wird es nicht nur beim WS bleiben sondern auch mehrer kleine Auftritte sind dabei! Lass dir das nicht entgehen!
SambAttac - drum WS - Part 1
We're clamoring to conquer the public. To have pleasure, to debate and critical thinking. And we want to create a piece of world in which we want to live. Here and now. You do not play Samba - 'It' plays you. It comes as the sleep: you do not feel it. Only it is not like sleep, that you notice only after it: you see it, feel it, or better: do you feel in it. Rhythm. We can work in the WS with the tambourine, chocalios and surdos, sing, no matter. And? Itchy's in arms and legs? The bateria is pleased about each that means to play with them! The WS takes palce in the WS Blocks: 2,3 & 5, each three hours. The experienced head of the WS: Stefan, head of the SambAttac group in Vienna for 13 years invites you to the drums and play together. The WS can be presented after him in five languages: German, English, Spanish, Portuguese and Serb. So let's go and be part of this and play the drums for the SYSTEM CHANGE! Also, it will not be only a WS, but also several small appearances are part of it! Don't miss this!
D,E + more


WS BLOCK 3:

ThemaTopicSprache/Lang.
Aktivistisches Theater
Wir spielen mit Theatermethoden, die aktivistisch verwendet werden können und eine Interaktion mit dem Publikum herausfordern. Wie kann ich andere erreichen, wie andere berühren? Wie aufrühren, wie zum Nachdenken und Umdenken anregen? Wir gehen aus uns heraus auf andere zu, suchen die Performer_In in uns und experimentieren damit, zu provozieren, zu verführen, zum lachen und träumen zu bringen. U.a. spielen wir mit Methoden des Theaters der Unterdrückten, wir entwerfen eigene Aktionen und erproben unsere Ideen.
Activist theater
We play with theater methods, which can be used in activist context and as an interaction with the audience. How can I reach others, touch others? How to stir, how to stimulate thought and rethink? We go out of ourselves to others, search the performers in us and experiment with, provoke, seduce, laugh and dream . We play with methods of the theater of the oppressed, we design our own actions and try out our ideas.
D,E
Natürlich gepflegt von Kopf bis Fuß – Selbstversorgung mit Tipps der grünen Kosmetik!
Gemeinsam erfahren wir, wie wir uns mit einfachen und auch wenigen Zutaten rundum pflegen können. Von Shampoos, Duschgels, Deos, Zahnpasten bis hin zu Kräuterölen und Salben werden wir euch Tipps und Tricks rund um deren Herstellung geben. Wir verwenden rein natürliche Zutaten und euch auch weitere wissenswerte Infos zu verschiedenen Mehlsorten, Kräutern, Birkenzucker, Natron, Natursalz etc. geben. Zudem werden wir das Gelernte gleich in die Praxis umsetzen und so unsere eigenen, natürlichen Pflegeprodukte herstellen.
Geleitet wird der Workshop von Kräuter- und Grüne Kosmetik-Pädagogin Stefanie Nestelberger.
Naturally maintained from head to toe - self-sufficiency with tips of green cosmetics!
Together we learn how to deal with body care just with a few ingredients. From shampoos, shower gels, deodorants, toothpastes to herbal oils and ointments we will give you tips and tricks to provide their preparation. We use pure natural ingredients and you also get to know more interesting information about different flour varieties, herbs, birch sugar, soda, natural salt, etc. In addition we will translate what has been learned into practice and thus we develop our own, natural care products.
The workshop is run by herbalist and green cosmetics pedagogue Stefanie Nestelberger.
D
Essbare Wildpflanzen gibt es fast überall
Ein guter Weg um sie kennen zu lernen ist ein Wildkräuterspaziergang. Ich will euch aber auch zeigen, wie ihr nach dem Kurs selbständig noch mehr Wildkräuter kennenlernen könnt. Daher mache ich mit euch Blickübungen und eine Einführung in die Botanik: Was sind Pflanzenfamilien? Wie kannst du Pflanzen mit und ohne Bestimmungsbuch erkennen? Wie findest du verlässliche Informationen zu Wildpflanzen? Wenn du ganz genau wissen willst, was wir machen werden, mehr Infos findest du hier . Im Anschluss an den Botanik-Teil gibts einen Wildkräuterspaziergang, bei dem ihr euer neues Wissen gleich austesten könnt.
There are edible wild plants everywhere
A good way to get to know them is by a wild herb walk. I will also show you how get to know more wild herbs after the course. Therefore, I am doing eye exercises and an introduction to botany: What are plant families? How can you recognize plants with and without a book of destination? How do you find reliable information about wild plants? If you want to know exactly what we are going to do, you can find more information here. After the botanical section we will have a wild-herb walk, where you can test your new knowledge.
D
Aktiontraining: Direkte Aktionen + 1/2 h Vorbereitung auf den Aktionstag (Sa) (optional)
Neben Demonstrationen, Kundgebungen und weiteren kreativen Aktionen ist ziviler Ungehorsam eine weitere spannende Form von politischer Meinungsäußerung. Es wird hier gemeinsam versucht ein politisches Ziel zu erreichen (wie etwa die Schließung von Kohlengruben in Deutschland), wo gewaltfreie Gesetzes und Regelübertretungen in Kauf genommen werden, da der bisherige Protest kein Gehör gefunden hat und ein schnelles Handeln von Nöten ist. Wenn Politiker_innen ihre Verantwortung für ein gutes Leben für alle nicht erfüllen, ist es an der Zivilbevölkerung dies einzufordern. Gemeinsam werden wir verschiedene Methoden ausprobieren und über ihre Wirkung sprechen und reflektieren.
Action training: Direct Actions + 1/2 h preparation for action day (saturday) (optional)
In addition to demonstrations, rallies and other creative actions civil disobedience another exciting form of political expression.It aims to reach together a political goal (such as the closure of coal mines in Germany) where no violence is used but violations of the law are accepted, since the previous protests have not been heard and a quick action is necessary. We have come to a point were we have to act in every way we can. If politicians do not take their responsibility for a good life for all, it is necessary for the civilian population to do so. Together we will try different methods and talk and reflect on their impact.
D,E
SambAttac – Trommel WS - Teil 2
Lautstark sind wir unterwegs, um die Öffentlichkeit zu erobern. Um Lust zu machen auf Auseinandersetzung und kritisches Denken. Und um ein Stück Welt zu schaffen, in der wir leben wollen. Hier und jetzt. Samba spielt man nicht - "Es" spielt. Er kommt wie der Schlaf: du merkst es nicht. Nur ist es nicht wie der Schlaf, dass du ihn erst nachher bemerkst: du siehst ihn, spürst ihn, oder besser: spürst dich in ihm. Rhythmus. Wir können im WS unsere Tamburins, Chocalios und Surdos bearbeiten, fluchen, singen, egal. Und? Juckt es schon in Armen und Beinen? Die bateria freut sich über jede_n, der_die mitspielen möchten! Der WS wird sich auf drei WS Slots verteilen, nämlich 2,3 & 5 zu jeweils drei Stunden. Der erfahrende WS-Leiter: Stefan, leitet seit 13 Jahren die SambAttac-Gruppe in Wien und ladet euch zum Trommeln und gemeinsamen musizieren ein. Der WS kann nach ihm auf fünf Sprachen: Deutsch, Englisch, Portugiesisch, Serbisch und Spanisch statt finden. Also los und seit dabei und trommelt für den SYSTEM CHANGE! Außerdem wird es nicht nur beim WS bleiben sondern auch mehrer kleine Auftritte sind dabei! Lass dir das nicht entgehen!
SambAttac - drum WS - Part 2
We're clamoring to conquer the public. To have pleasure, to debate and critical thinking. And we want to create a piece of world in which we want to live. Here and now. You do not play Samba - 'It' plays you. It comes as the sleep: you do not feel it. Only it is not like sleep, that you notice only after it: you see it, feel it, or better: do you feel in it. Rhythm. We can work in the WS with the tambourine, chocalios and surdos, sing, no matter. And? Itchy's in arms and legs? The bateria is pleased about each that means to play with them! The WS takes palce in the WS Blocks: 2,3 & 5, each three hours. The experienced head of the WS: Stefan, head of the SambAttac group in Vienna for 13 years invites you to the drums and play together. The WS can be presented after him in five languages: German, English, Spanish, Portuguese and Serb. So let's go and be part of this and play the drums for the SYSTEM CHANGE! Also, it will not be only a WS, but also several small appearances are part of it! Don't miss this!
D,E + more


WS BLOCK 4:

ThemaTopicSprache/Lang.
Grundlagen Klettern für Aktivist*innen - Teil 1
Der Workshop ist eine Einführung ins Aktionsklettern. Hauptsächlich trainiert werden dabei das Aufhängen von Banner an Laternenpfahlen und ähnlichen Strukturen. Wir arbeiten mit einfachen Methoden und geringer, nicht teurer Ausrüstung um es Menschen auch abseits von großen NGOs zu ermöglichen kleinere Kletter-Aktionen durchzuführen.
Basic Climbing for Activists - Part 1
The workshop is an introduction to action climbing. The focus is on banner hanging on lampost and similar structures. We will use an easy technic and few material, so that also people who are not organised big NGOs have the possiblility to do small actions on their own afterwards.
D,E
Das Überwachungspaket der österreichischen Bundesregierung und was wir dagegen tun können
Anfang Jänner hat die österreichische Bundesregierung die Pläne für ein Überwachungspaket vorgestellt. Alle Menschen in Österreich sollen "lückenlos überwacht" werden (Zitat Innenminister Sobotka). Der Verein epicenter.works hat diese Pläne von Beginn an scharf kritisiert und mit www.überwachungspaket.at eine Plattform für Widerstand gegen die Schaffung der rechtlichen und technischen Grundlagen für einen totalitären Staat geschaffen. Zwei Vertreter des Vereins stellen Strategien und Tools vor, wie wir aktiv werden können.
epicenter.works
The surveillance package of the Austrian federal government and what we can do about it
At the beginning of January, the Austrian Federal Government approved the plans for a „surveillance package“. All people in Austria should be "Completely monitored" (Interior Minister Sobotka). The association epicenter.works has sharply criticized these plans from the outset and with www.überwachungspaket.at a platform for resistance against the creating the legal and technical basis for a totalitarian state was launched. Two representatives of the association will present strategies and tools for how we can become active.
epicenter.works
D
Erfolgreicher Natur- und Umweltschutz durch marktbasierte Mechanismen? Internationale Entwicklungen und die Situation in Österreich.
Es wird immer häufiger versucht erfolgreichen Natur- und Umweltschutz über den Markt und durch Marktmechanismen zu erreichen. Dieser Ansatz findet breite Zustimmung da er, so behaupten die Unterstützer, Umwelt- und Naturschutz, Wirtschaftswachstum und soziale Entwicklung vereint. Im Workshop sollen zunächst die Hintergründe dieser Entwicklung kurz dargestellt und kritisch diskutiert werden. Basierend auf ExpertInnen Interviews, die im Rahmen einer Masterarbeit in Österreich geführt wurden, wird anschließend die Situation hier in Österreich in Bezug auf diese Entwicklungen präsentiert und erörtert.
Successful environmental protection and nature conservation through market-based mechanisms? International developments and the Austrian situation.
Ever more often, the market and market-based mechanisms are promoted for environmental protection and nature conservation. This approach is widely accepted, because its proponents claim that it can combine environmental protection and nature conservation, economic growth and social development. In the workshop, the background of these developments will shortly be introduced and discussed critically. Based on expert interviews that were conducted for a master thesis in Austria, the current Austrian situation with respect to those developments will be presented and discussed.
D,E
Rechtsinfos für Aktivist_innen
In diesem Workshop soll es um Repression gegen politische Aktivist_innen gehen. Wie verhalte ich mich am besten, wenn ich von der Polizei kontrolliert werde? Was mache ich bei einer Festnahme? Wir wollen euch rechtliche Basic-Infos zu diesen Themen vermitteln und politische Strategien zum Umgang mit Repression besprechen. https://at.rechtsinfokollektiv.org/
Legal information for activists
This workshop is about repression against political activists. How do I behave best when I am controlled by the police? What do I do when I am arrested? We want to provide you with basic legal information on these topics and discuss policy strategies for dealing with repression. https://at.rechtsinfokollektiv.org/
D
Systemwandel demokratisch gestalten
Der Verwaltungsgerichtshof hat gegen die 3. Startbahn entschieden. Das ist gut fürs Klima, aber der Verwaltungsgerichtshof ist kein demokratisch gewähltes Gremium, daher ist das kein gutes Modell für die Zukunft. An diesem Beispiel soll in dem Workshop überlegt werden, wie eine sozialökologische Transformation auf demokratischen Weg erreicht werden kann. Was sind geeignete Methoden? Wer soll mitreden?Und wie schauen die Räume aus – physisch und atmosphärisch – in denen wir solche zukunftsweisenden politischen Entscheidungen treffen können?
Brigitte Kratzwald
http://www.commons.at ; http://www.vonunten.at
Systemchange and democracy
The Administrative Court ruled against the 3rd runway. This is good for the climate, but the Administrative Court is not a democratically elected body, therefore this is not a good model for the future. In this example, you should considering how a socio-ecological transformation on democratic way can be achieved in the workshop. What are appropriate methods? Who is going to talk to? And what look like the rooms - physical and atmospheric - in which we can make such forward-looking political decisions?
Brigitte Kratzwald
http://www.commons.at ; http://www.vonunten.at
D


WS BLOCK 5:

ThemaTopicSprache/Lang.
Grundlagen Klettern für Aktivist*innen - Teil 2
Der Workshop ist eine Einführung ins Aktionsklettern. Hauptsächlich trainiert werden dabei das Aufhängen von Banner an Laternenpfahlen und ähnlichen Strukturen. Wir arbeiten mit einfachen Methoden und geringer, nicht teurer Ausrüstung um es Menschen auch abseits von großen NGOs zu ermöglichen kleinere Kletter-Aktionen durchzuführen.
Basic Climbing for Activists - Part 2
The workshop is an introduction to action climbing. The focus is on banner hanging on lampost and similar structures. We will use an easy technic and few material, so that also people who are not organised big NGOs have the possiblility to do small actions on their own afterwards.
D,E
Effektiver Altruismus (EA)
Der effektive Altruismus (EA) ist eine Philosophie und soziale Bewegung, die darauf abzielt, beschränkte Ressourcen optimal einzusetzen um das Leben möglichst vieler empfindungsfähiger Lebewesen möglichst umfassend zu verbessern. Zwischen dem EA und der Klima-Bewegung gibt es viele Anknüpfungspunkte: beide Bewegungen möchten globale Gerechtigkeit, ein neues Verständnis von Ethik, und beide Bewegungen legen Wert darauf, globale Katastrophen und Leid in ferner Zukunft zu vermeiden. Nach einem kurzen Vortrag werden wir uns über diese Themen austauschen.
Effective altruism (EA)
Effective altruism (EA) is a philosophy and social movement that applies evidence and reason to determine the most effective ways to benefit others. EA encourages individuals to consider all causes and actions and to act in the way that brings about the greatest positive impact, based upon their values. There are many commonalities between EA and the climate justice movement. An introductionary talk will be given to get everyone to the same page, afterwards we will have a discussion about these issues.
D,E
Klimacamp – Tschechien (15:00-16:00)
Es ist höchste Zeit, auch in Tschechien Widerstand zu leisten. Vor zwei Jahren hat die Regierung die sogenannten Umweltbeschränkungen des Kohlebergbaus in Bílina aufgehoben, damit der staatliche Energiekonzern ČEZ weitere Millionen Tonnen Braunkohle verbennen darf. Private und staatliche Kohlefirmen bedrohen menschlichen Wohnraum, zerstören das Klima und die Gesundheit und verunstalten die wunderschönen Landschaften Nordböhmens. Und trotz großer Worte in Paris tun die Politker nichts dagegen. Wir akzeptieren das nicht weiter! Inspiriert von mutigen Beispielen zivilen Ungehorsams der Break-Free-Bewegung letztes Jahr, haben wir uns entschlossen zu handeln und der Kohleindustrie die Stin zu bieten. Schließ dich uns an während dem ersten Klimacamp Tschechiens, das vom 21. bis zum 27. Juni in der nordböhmischen Tagebauregion (in der Nähe von Most) stattfinden wird. Es bietet Raum voneinander zu lernen, Erfahrungen auszutauschen, fröhlich zu protestieren und nicht zuletzt friedlich eine Mine oder ein Kraftwerk in der Nähe zu blockieren. https://limityjsmemy.cz/en/

Laut, Stark, Wild! Die Bewegung gegen das Grazer Murkraftwerk (16:00-17:00)
Die Proteste gegen die zerstörerischen Elitenprojekte Murkraftwerk und Zentraler Speicherkanal (ZSK) reißen nicht ab. Mittels unterschiedlichster Aktionsformen beteiligten sich in den vergangenen Monaten tausende Grazer*innen an einer der größten und aufregendsten sozial-ökologischen Bewegungen der österreichichischen Geschichte. Wir erzählen euch, warum Wasserkraft nicht immer öko ist und warum wir für Energiedemokratie, für unser Recht auf Stadt und gegen den Kapitalismus kämpfen. Natürlich erfährt ihr auch aus erster Hand was in Graz gerade abgeht, was die nächsten Monate bringen werden und wie ihr uns supporten könnt. System Change, not River Change, everybody! Let´s go! https://www.facebook.com/murcamp/ https://www.facebook.com/GegenstromGraz/

NoG20! Juli 2017 Hamburg: Gemeinsam gegen die Zerstörung unserer Welt! (17:00-18:00)
Von 5. bis 8.7. werden in Hamburg die größten antikapitalistischen Proteste dieses Jahrzehnts im deutschsprachigen Raum stattfinden! Die Vertreter*innen der größten Wirtschaftsmächte der Welt wollen ausgerechnet dort zusammenkommen, um ihre todbringende Politik und die Zerstörung unserer Lebensgrundlagen voranzutreiben. Eine breite Allianz verschiedenster Organisationen hat sich dagegen formiert und es ist zu erwarten, dass mehr als hundertausend Menschen in den Straßen von Hamburg ein mächtiges Zeichen Setzen werden! Ein Zeichen dafür, dass die Zerstörer*innen der Welt nicht in unseren Städten willkommen sind, ein Zeichen für globale Solidarität, ein Zeichen dafür, dass wir viele sind und dass wir unsere Ausbeutung und Unterdrückung nicht länger hinnehmen werden! Im Rahmen dieser Session informieren wir über alles, was euch im Zusammenhang mit G20 und den Protesten interessieren könnte. History will be made in 2017! Be part of it! https://www.g20hamburg.org .
Climate Camp Czech Republic (15:00-16:00)
It is about time we started to resist in the Czech Republic, too. Two years ago, our government has breached the so-called environmental limits to mining on the Bílina mine and allowed the state-owned energy utility, ČEZ, to dig for millions of tons of lignite more. The coal companies, whether state-owned or private, are threatening people’s homes, wrecking the climate and the health of the people and ravaging the beautiful landscapes of north Bohemia. And despite their sweet talk in Paris, the politicians are doing nothing. We will not stand for this. Inspired by other brave acts of civil disobedience during the Break Free mobilisation last year, we have decided to act and to stand up to the coal industry. Join us in this endeavour during the first climate camp in the Czech republic, KLIMAKEMP, which will take place in the north-Bohemian mining region (by the town of Most) from 21st to 25th of june 2017. It will be an opportunity to learn from each other, share our experience, have fun protesting and nonetheless, to non-violently disrupt the operation of one of the nearby mines or power-plants. https://limityjsmemy.cz/en/

Loud, Strong, Wild! The movement against the hydroelectric power station in Graz(16:00-17:00)
The protests against the destructive elite projects hydroelcetric power station on the river Mur and the Central storage channel (ZSK) do not trip. Various action forms have taken palce in the past months and thousands of people took part in one of the largest and most exciting social-ecological movements of Austrian history. We'll tell you why Water power is not always eco and why we are for energy democracy, for our right to the city and to fight capitalism. Naturally you will also learn first hand what is going on in Graz, what the next months and how you can support us. System Change, not River Change, everybody! Let's go! https://www.facebook.com/murcamp/ https://www.facebook.com/GegenstromGraz/

NoG20! July 2017 Hamburg: Together against the destruction of our world! (17:00-18:00)
From 5th to 8th. take palce the largest anticapitalist protests of this decade in the German-speaking world! The representatives of the world's largest economic powers want to summed up there to meet their deadly policy and the destruction of our livelihoods. A broad alliance of different organizations has formed against it and it is too expect more than a hundred thousand people in the streets of Hamburg will give a powerful sign! A sign that the destroyers of the world are not welcome in our cities s, signs of global solidarity, a sign that we are many and that we can no longer accept our exploitation and oppression . As part of this session, we will provide informations for you on everything you maybe interessend related to G20 protests. History will be made in 2017! Be part of it! https://www.g20hamburg.org .
D,E
Die biophysikalische und sozialen Realität der Wirtschaft und deren Auswirkungen auf Klimawandel und Fliegen
In diesem Workshop starten wir, mit einigen grundlegenden Verständnis der Rolle fossiler Brennstoffe in der Wirtschaft. Ich werde die biophysikalische Realität des gegenwärtigen Wirtschaftssystems in Kontext stellen und zeigen wie das Abkommen von Paris auf einige fantastischen technischen Lösungen angewiesen ist anstatt wirklichem Systemwandel sowie Verhaltensmodifikation und ökologischer Transformation. Dies hilft dem Publikum zu verstehen, dass weiterhin zu fliegen keine Option für jemand darstellt, welcher ernsthaft verursacht den Klimawandel abzuschwächen. Diese Themen werden in einem formellen Gespräch, einigen Interaktion für Fragen behandelt. Je nach Anzahl, werden die Teilnehmer_innen an verschiedenen Themen in Kleingruppen arbeiten. Danach kehren wir zu einer Diskussion mit allen zurück. Die Kleingruppen werden sich mit den Herausforderungen struktureller institutionalisierter Macht und was können Individuen/Gruppen/soziale Bewegungen erreichen, d.h. wie erreichen wir die sozialen ökologischen Transformation der Gesellschaft.
Clive L. Spash
The Biophysical and Social Reality of the Economy and its Implications for Climate Change and Flying
In this workshop the idea is to start with some basic understanding of the role of fossil fuels in the economy. I will put the biophysical reality of the current economic system in context and show how the Paris Agreement relies upon some fantastical technological ‘solutions’ rather than systemic change, behavioural modification and ecological transformation. This will help the audience understand how continuing to fly is not a possibility for anyone seriously concerned about stopping human induced climate change. These topics are introduced in a formal talk with some interaction for questions before the workshop opens-up for participation. Depending on numbers attending different formats will be use for small group discussion. We will then return to a discussion with everyone. The focus of the small groups will be around the challenges of addressing structurally imposed power and what individual/groups/social movements can achieve, i.e. how we get the social ecological transformation of society.
Clive L. Spash
E
SambAttac – Trommel WS - Teil 3
Lautstark sind wir unterwegs, um die Öffentlichkeit zu erobern. Um Lust zu machen auf Auseinandersetzung und kritisches Denken. Und um ein Stück Welt zu schaffen, in der wir leben wollen. Hier und jetzt. Samba spielt man nicht - "Es" spielt. Er kommt wie der Schlaf: du merkst es nicht. Nur ist es nicht wie der Schlaf, dass du ihn erst nachher bemerkst: du siehst ihn, spürst ihn, oder besser: spürst dich in ihm. Rhythmus. Wir können im WS unsere Tamburins, Chocalios und Surdos bearbeiten, fluchen, singen, egal. Und? Juckt es schon in Armen und Beinen? Die bateria freut sich über jede_n, der_die mitspielen möchten! Der WS wird sich auf drei WS Slots verteilen, nämlich 2,3 & 5 zu jeweils drei Stunden. Der erfahrende WS-Leiter: Stefan, leitet seit 13 Jahren die SambAttac-Gruppe in Wien und ladet euch zum Trommeln und gemeinsamen musizieren ein. Der WS kann nach ihm auf fünf Sprachen: Deutsch, Englisch, Portugiesisch, Serbisch und Spanisch statt finden. Also los und seit dabei und trommelt für den SYSTEM CHANGE! Außerdem wird es nicht nur beim WS bleiben sondern auch mehrer kleine Auftritte sind dabei! Lass dir das nicht entgehen!
SambAttac - drum WS - Part 3
We're clamoring to conquer the public. To have pleasure, to debate and critical thinking. And we want to create a piece of world in which we want to live. Here and now. You do not play Samba - 'It' plays you. It comes as the sleep: you do not feel it. Only it is not like sleep, that you notice only after it: you see it, feel it, or better: do you feel in it. Rhythm. We can work in the WS with the tambourine, chocalios and surdos, sing, no matter. And? Itchy's in arms and legs? The bateria is pleased about each that means to play with them! The WS takes palce in the WS Blocks: 2,3 & 5, each three hours. The experienced head of the WS: Stefan, head of the SambAttac group in Vienna for 13 years invites you to the drums and play together. The WS can be presented after him in five languages: German, English, Spanish, Portuguese and Serb. So let's go and be part of this and play the drums for the SYSTEM CHANGE! Also, it will not be only a WS, but also several small appearances are part of it! Don't miss this!
D,E + more



ABENDPROGRAMM

Mi 24.5.

18:15-19:15 :: Willkommensplenum [D, E]
19:15-19:30 :: Standup Poetry für unsere Zukunft // Gabriel Seewald: Eine Abschlussarbeit der Kooperation mit dem BRG Gröhrmühlgasse Wiener Neustadt
19:30-21:00 :: Podiumsdiskussion: Ausstieg aus den Fossilen und gerechte Übergänge [D]

In der aktuellen Debatte um den Bau der dritten Piste am Flughafen Wien scheint es manchmal als gäbe es nur ein einziges Argument, das es aber dafür in sich hat: 30 000 Arbeitsplätze soll der Bau der dritten Piste in Österreich schaffen. Wer in einem gesellschaflichem Diskurs in dem der Gedanke des grenzenlosen Wirtschaftswachstum mit annähernd religiösem Eifer verfolgt wird solch ein Argument vorbringt, der hat viele Stimmen auf seiner Seite. Zahlreiche wichtige Politiker_innen haben sich in den vergangenen Wochen für den Bau der dritten Piste ausgesprochen und dabei Klimawandel zu einem unbedeutenden Nebensächlichkeit degradiert. Um Arbeitsplätze zu schaffen und folglich die Wirtschaft endlich wieder zum wachsen zu bringen, wird jeder Preis in Kauf genommen.

Dabei ist klar: Wenn wir unseren Planeten auch in Zukunft bewohnen wollen, können wir nicht so weiter machen wie bisher. Seit Jahren betonen führende Klimawissenschaftler*innen und soziale Bewegungen die verheerenden Auswirkungen des Klimawandels auf Umwelt und Gesellschaft, besonders auf sozial Marginalisierte. Spätestens seit dem Paris Agreement hat sich auch die internationale Staatengemeinschaft zum 1,5° Ziel bekannt, zumindest auf dem Papier. Trotz stagnierender Wachstumsraten in Europa scheint es schwerzufallen andere Pfade einzuschlagen. Zu groß ist die Angst vor den Arbeitslosenzahlen, vor steigender Ungleichheit, sozialen Verwerfungen und Polarisierung.

Wie können wir diesen Widerspruch überwinden? Warum kann ein Wirtschaftsstandort anscheinend nicht ohne den Ausstieg aus Fossilen gesichert werden? Wie können zukunftsfähige, sprich, klimafreundliche Arbeitspätze aussehen und geschaffen werden? Wie kann ein sozial-ökologisches Wirtschaftssystem aussehen?

Diskutant*innen:
-Univ.-Prof. Dr. Hermann Knoflacher (emeritierter Professor für Verkehrsplanung an der TU Wien)
-Mira Kapfinger BSc, System Change, not Climate Change!
-Dr. Martin Tögel, Bürger-Initiative „Liesing gegen Fluglärm und gegen die 3. Piste“
-Mag. Alexandra Strickner, Attac/Wege aus der Krise
-Dr. Heinz Högelsberger, Umweltreferent der Gewerkschaft vida

Moderation:
Julianna Fehlinger, Geschäftsleiterin der ÖBV-Via Campesina

21:30 -open end :: Holla die Waldfee – Singer Songwriterin:

Die Waldfee singt der Natur zu Lob und Preis, einzelnen Kräutlein genauso wie den Elementen; das ist besinnlich und beschwinglich, das groovt und bringt euren Herzschlag in den Takt von Mutter Erde.

 

 

 

Do 25.5.

19:00 – 21:00 :: Theater [D]

Das neue Forumtheaterstück des „ReflActivs“ beschäftigt sich aus verschiedenen Perspektiven mit Ungerechtigkeiten im Zusammenhang mit CARE-Arbeit: Ob in Altenpflege, Haushalt oder Kinderbetreuung, Frauen leisten den größeren Teil gesellschaftlich notwendiger aber nicht ausreichend anerkannter Reproduktionsarbeit. Das Stück geht aber auch auf die Probleme ein, die Männer durch eine gesellschaftliche Festlegung der Reproduktionsarbeit als weiblich erleiden. Das Stück „Who cares?“ beleuchtet dabei unterschiedliche Lebensphasen.  (mit einer Überraschungsperformance zum Thema Dritte Piste am Wiener Flughafen!)

 

21:00 – open end :: Musik– Herzwort
Ich, Daniel, mach Mundartsongs die mir selbst durch’s Leben helfen: Texte die mit dem Zaunpfahl in Richtung neue Perspektiven winken, mich radikal an’s Wesentliche erinnern, mir ein Schmunzeln entlocken und so die beschissenen Momente um ihre Schwere erleichtern, einen kräftigen Arschtritt auf den richtigen Weg verpassen und mich einfach genau in die Stimmung bringen, die ich brauche um mich voll zu spüren. ielleicht hast du Glück und sie helfen auch dir?

 

 

Fr 26.5.

18:45 – 19:00 :: Sambattac

19:00 – 20:00 :: Aktionsplenum [D, E]

20:00 – 22:00 :: Podiumdiskussion: The Climate Movement so far – lessons learned, current struggles, future perspectives [D, E]

Diskutant*innen:
– N.N. (350.org)
– Jojo (Ende Gelände)
– Hannah Angerbauer (Koordinierungsstelle der Bischofskonferenz)
– Magdalena Heuwieser (System Change, not Climate Change)

Seit dem Entstehen der Climate Camps in Großbritannien 2006 und den ersten Klima-Massenprotesten anlässlich des großen UN-Gipfels (COP 15) in Kopenhagen 2009 ist viel geschehen. Die Bewegung hat sich enorm verbreitert und teils auch deutlich gewandelt. Es konnten viele Erfolge gefeiert werden, jedoch gab es auch immer wieder Rückschläge. In einem System, das die Zerstörung seiner eigenen Grundlagen mit eingebaut hat, erfolgreich gegen das Eskalieren des Klimawandels zu kämpfen, ist eine enorme Herausforderung. Nun wurde auch noch ausgerechnet Donald Trump zum US-Präsidenten gewählt, und der Roll-Back hat begonnen.

Doch weil gesellschaftliche Veränderungen immer wieder unerwartete Wendungen nehmen, weil in den letzten Jahren neue mächtige Akteur*innen (wie etwa 350 oder Ende Gelände) entstanden sind und sich die

Zusammenarbeit von großen NGOs und radikaleren Initiativen verbessert hat, ist die Lage alles andere als hoffnunglos! Vor wenigen Wochen waren im Zuge des People´s Climate March allein in Washington über 200.000 Menschen auf der Straße. In Wien waren wir 2.500 und die Bewegung ist hierzulande ganz eindeutig am Wachsen!

Was wir für unsere zukünftigen Aktivitäten aus der Vergangenheit lernen können, mit welchen Strategien wir in den nächsten Jahren erfolgreich kämpfen wollen und welche konkreten nächsten Schritte Sinn machen könnten, wollen wir im Zuge dieses Podiumsgesprächs bequatschen. Wenn es um den Klimawandel geht, steht alles am Spiel. Lasst uns spielen! Smart und mit vereinten Kräften!

Sa 27.5.

19:00 – 20:00 :: Aktionserfahrungsaustausch [D, E]

20:00 – open end :: Musik, Konzert + DJanes, Bands:

Staubwirbel

holen mit Kontrabass, Gtiarre, Klarinette und Gesang Musik aus aller Welt ins Jetzt: Gypsy-Swing lässt Tanzbeine schwingen Blues aus Amerika lädt zum Sinnieren ein und allem voran Klezmermusik, die einmal so wehmütig jault, dass man weinen möcht und sich gleich darauf wieder einen lacht. Staubwirbel spielen auf einer Reise um die Welt- und durch die Zeit.

 

 

Die Zirkusband

Es war einmal vor langer Zeit eine wilde Zirkusgruppe, die nach Südosteuropa fuhr. Benebelt von den feschen Akrobaten beschlossen einige Reisebegleiter, ihre Begeisterung in der Musik auszudrücken und gründeten flugs eine Band. So spielten sie an der kroatischen Riviera auf gelinde gesagt bescheidenem Instrumentarium, beschlossen aber daheim, die musikalischen Ambitionen fortzusetzen. Nach gefeierten Auftritten in hochqualitativen Unterhaltungslokalen, sowie auf der Straße und auf Festivals, sind wir unserem Ziel, dem Weltruhm, mittlerweile sehr nahegekommen (Wir sind ein wenig humorvoll). Naja um ehrlich zu sein, geht’s uns um die Gaudi. Kommt und tanzt mit uns, ihr bunten Geschöpfe!

Maja

ist eine Band mit Texten zum Nachdenken und Rhythmen zum Tanzen. Unsere Wurzeln reichen zurück bis in die Sandkiste. So phantasievoll und  frei wie wir als Kinder waren, so wirklich und wild sind wir heute auf  der Bühne.  Eine Vielfalt von Musikstilen, spontanes Reimen mit Witz sowie  Straßenmusik und einfallsreiche Bühnenexperimente sind unsere  Spezialität. Wir spielen für Freundschaft, Spaß, Narrenfreiheit und das  Leben im Moment.   Doch noch sind wir nicht zufrieden, daher rufen unsere Lieder nach  gesellschaftlichen Wandel und einer fairen Welt. Tretet ein in den  Zirkus des Lebens, lass dein Herz Singen und dein Tanzbein schwingen.

 

Deckname: bestehend aus Adl-G, Timing, Luna und  Mc Freiraum (diesmal leider nicht on Stage), sind im Kindesalter in den Leben der jeweils anderen  aufgetaucht und holten tief Luft, um die darauß getankte Energie nun  portionsweise weitergeben zu können. Verpackt in Hip-Hop leben wir, seid über einer Decade, unsere Gengre übergreifenden Leidenschaften aus. Wer’s nicht im Hirn hat, hat’s in den Beinen können wir verneinen. Tanzt vor den Bühnen auf denen wir stehen, denn wir lassen die Beats für uns sprechen, die mit Texten unterlegt sind.

 

 

 

 

 

Bei Fragen, Ideen zum Programm: / Concerning questions, ideas just write us:

klimacamp@systemchange-not-climatechange.at

Besuche unser Facebook Event!