Nov
16
Do
Skills4Change – Adbusting: Werbung entlarven
Nov 16 um 17:30 – 21:30

Kein Bock auf Werbung?! An jeder Ecke nervt sie uns, will uns was aufschwatzen oder das Image von Großkonzernen und Politik aufpolieren. Ihr habt keine Lust mehr auf diese märchenhaften Lügen?
Mach mit beim Adbusting Workshop!
Was das ist? Adbusting ist Straßenkunst und kreative Kritik an herrschenden Verhältnissen. Bestehende Werbung wird mit kleinen, aber feinen Veränderungen eine neue Bedeutung verliehen oder sogar komplett umgekehrt.

**ADBUSTING INTENSIV**: Bei diesem Workshop habt ihr die Möglichkeit, nach einer allgemeinen Einführung am Donnerstag, einen tiefen Einblick in diese Aktionsform von Freitag bis Samstag zu gewinnen, incl. eigener Aktion am Sonntag!

**Anmeldung** mit Namen an [s4c@systemchange-not-climatechange.at](mailto:s4c@systemchange-not-climatechange.at)

Auf unserer Website findet ihr alle Details zu den einzelnen Workshops: http://systemchange-not-climatechange.at/de/skills-4-change/

Facebook-Event:

Nov
17
Fr
Skills4Change – Adbusting: Werbung entlarven
Nov 17 um 17:00 – 21:00

Kein Bock auf Werbung?! An jeder Ecke nervt sie uns, will uns was aufschwatzen oder das Image von Großkonzernen und Politik aufpolieren. Ihr habt keine Lust mehr auf diese märchenhaften Lügen?
Mach mit beim Adbusting Workshop!
Was das ist? Adbusting ist Straßenkunst und kreative Kritik an herrschenden Verhältnissen. Bestehende Werbung wird mit kleinen, aber feinen Veränderungen eine neue Bedeutung verliehen oder sogar komplett umgekehrt.

**ADBUSTING INTENSIV**: Bei diesem Workshop habt ihr die Möglichkeit, nach einer allgemeinen Einführung am Donnerstag, einen tiefen Einblick in diese Aktionsform von Freitag bis Samstag zu gewinnen, incl. eigener Aktion am Sonntag!

**Anmeldung** mit Namen an [s4c@systemchange-not-climatechange.at](mailto:s4c@systemchange-not-climatechange.at)

Auf unserer Website findet ihr alle Details zu den einzelnen Workshops: http://systemchange-not-climatechange.at/de/skills-4-change/

Facebook-Event:

Nov
18
Sa
Skills4Change – Adbusting: Werbung entlarven
Nov 18 um 10:00 – 18:00

Kein Bock auf Werbung?! An jeder Ecke nervt sie uns, will uns was aufschwatzen oder das Image von Großkonzernen und Politik aufpolieren. Ihr habt keine Lust mehr auf diese märchenhaften Lügen?
Mach mit beim Adbusting Workshop!
Was das ist? Adbusting ist Straßenkunst und kreative Kritik an herrschenden Verhältnissen. Bestehende Werbung wird mit kleinen, aber feinen Veränderungen eine neue Bedeutung verliehen oder sogar komplett umgekehrt.

**ADBUSTING INTENSIV**: Bei diesem Workshop habt ihr die Möglichkeit, nach einer allgemeinen Einführung am Donnerstag, einen tiefen Einblick in diese Aktionsform von Freitag bis Samstag zu gewinnen, incl. eigener Aktion am Sonntag!

**Anmeldung** mit Namen an [s4c@systemchange-not-climatechange.at](mailto:s4c@systemchange-not-climatechange.at)

Auf unserer Website findet ihr alle Details zu den einzelnen Workshops: http://systemchange-not-climatechange.at/de/skills-4-change/

Facebook-Event:

Guardians of the Earth: Film & Diskussion mit System Change u. a. @ Metro Kinokulturhaus
Nov 18 um 20:00

In Kooperation mit FALTER. Stadtzeitung.

Klimaverhandlungen auf Leben und Tod – wie die ärmsten Länder der Welt um ihr Überleben kämpfen.

Diskussion mit:
Prof. Saleemul Huq (Fachexperte & Protagonist, Bangladesch)
Manuel Grebenjak (System Change, not Climate Change!)
Georg Günsberg (Politik- und Strategieberater)
Filip Antoni Malinowski (Regisseur des Films)
Moderation: Benedikt Narodoslawsky (FALTER. Stadtzeitung.)

 

Nach 21 Jahren des kontinuierlichen Scheiterns von UN-Klimaverhandlungen treffen 195 Länder, 20.000 weltweite Unterhändler auf einem vom Militär geschützten Privatflughafen im Norden von Paris zusammen, um einen letzten Versuch zur Rettung der Erde zu unternehmen.

Hinter verschlossenen Türen müssen sich die Delegierten auf das erste globale Abkommen gegen den Klimawandel einigen. Dieses wird unser Leben für die nächsten Jahrzehnte bestimmen und soll einen Meilenstein der multilateralen Diplomatie darstellen: Ein Vertrag der jeden Menschen auf der Erde, lebend oder ungeboren, beeinflussen wird – ein Pakt, der entscheiden wird, ob wir als Spezies überleben werden können.

“Guardians of the Earth” zeigt das Ringen um das monumentale Abkommen aus der Perspektive von fünf Hauptfiguren – unter anderem der Chefin der UNFCCC-Klimaabteilung, den Chefunterhändlern der Exportländer von fossilen Brennstoffen bzw. der am meisten von der Zerstörung bedrohten Staaten.

Einzigartiges Material gibt Einblick in den Prozess hinter verschlossenen Türen und offenbart den Konflikt einer globalisierten Gesellschaft: das Dilemma zwischen Solidarität und nationalen Eigeninteressen – der Kampf um Wirtschaftswachstum auf der einen und der massive Verlust an Menschenleben auf der anderen Seite. Und gleichzeitig steigt der Meeresspiegel weiter an, Gletscher schmelzen, Hitzewellen, Dürren und Supertaifune gehören fast zum Alltag – der Klimawandel ist bereits Realität, die Zeit den Kollaps zu stoppen, rennt uns davon.

Während der Film die komplexen Vorgänge der Konferenz auf dem Weg zum Abkommen abbildet, und Donald Trump die Konferenz belächelt, stellt der Film die Kernfrage auch an den Zuschauer: Kann sich die Menschheit tatsächlich verbünden, um gemeinsam der größten Herausforderung unserer Zeit die Stirn zu bieten?

Filmwebsite: www-guardians-of-the-earth.net

Nov
19
So
System Change Wien: Plenum (SCnCC Wien)
Nov 19 um 19:00 – 21:00

Jeden 7ten und jeden 19ten des Monats ist das Plenum der Regionalgruppe Wien

Hier treffen wir uns, sowie Entscheidungen, diskutieren aktuelle Aktionen und haben im Anschluss ab und zu auch noch einen gemütlichen Ausklang in einem nahgelegenen Lokal.

Nov
20
Mo
Dialogveranstaltung : Wird Klimaschutz weltweit abgewählt? (wide, Freikönigsaktion)
Nov 20 um 18:00 – 20:00

**Einladung zur Dialogveranstaltung**
**Wird Klimaschutz weltweit abgewählt?**

**Renata Schmidtkunz im Gespräch mit:**
**Moema Miranda, Donna Andrews und Tessa Khan**
**über ihr transnationales Engagement für Klima- und soziale Gerechtigkeit**

**Datum: Montag, 20.11.2017**
**Zeit: 18:00 – 20:00 Uhr**
**Ort: Otto Mauer Zentrum, Währingerstr. 2-4, 1090 Wien (Nähe Schottentor)**

Moderation: Renata Schmidtkunz, Journalistin
Veranstaltungssprache: Englisch

Moema Miranda aus Brasilien, Donna Andrews aus Südafrika und Tessa Khan, aktiv in Australien, Thailand und Mexiko, setzen sich für menschenwürdige Lebensbedingungen für alle in einer intakten Umwelt ein. So ähnlich
die Ziele sind, so unterschiedlich sind die individuellen Zugänge und die regional spezifischen Herausforderungen und Handlungsoptionen.
Im Dialog mit der Journalistin Renata Schmidtkunz werden die drei Frauen über ihr Engagement und ihre rfahrungen in der Umweltbewegung in Lateinamerika, Afrika und Asien berichten, ausgehend von ihren persönlichen Beweggründen hin zu den brennenden aktuellen Herausforderungen.

Hintergrund:
Derzeit spüren wir allzu deutlich die Folgen mehrerer Jahrzehnte neoliberaler Politik, welche die Macht transnationaler Konzerne gestärkt, den ausbeuterischen Umgang mit der Natur befördert und staatliche Regelungskompetenzen geschwächt hat. Die Folgen sind massive Umweltzerstörung, Klimawandel und hohe soziale Ungleichheit. Damit geht vielerorts ein Aufschwung autoritärer Bewegungen und ein Backlash in Bezug auf soziale und demokratische Errungenschaften einher. In Österreich haben die Grünen jüngst eine dramatische Wahlniederlage erlitten und sind nicht mehr im Parlament vertreten. Weltweit werden insbesondere die Rechte von sozial Schwächeren, Minderheiten und Frauen angegriffen.
Aktivistinnen wie Moema Miranda, Donna Andrews und Tessa Khan stellen sich dem entschieden entgegen.
Renata Schmidtkunz wird im Gespräch mit ihnen der Frage nachgehen, welche konkreten Herausforderungen sich in verschiedenen Kontexten vor dem Hintergrund globaler Machtverhältnisse und Machtverschiebungen stellen? Welche Alternativen werden in ihren sozialen Bewegungen erarbeitet und propagiert? Aus welchen Quellen ziehen sie ihre Inspiration? Was braucht es, damit feministisches, soziales und umweltpolitisches Engagement erfolgreich sein kann?

OrganisatorInnen:
**Wir bitten um Anmeldung: office@wide-netzwerk.at**

Kontakt zu den OrganisatorInnen:
Dreikönigsaktion der Katholischen Jungschar
Tel: +43 1 4810991, office@dka.at, www.dka.at
WIDE – Entwicklungspolitisches Netzwerk für Frauenrechte und feministische Perspektiven
Tel: +43-1-3174031, office@wide-netzwerk.at, www.wide-netzwerk.at

Good COP – bad COP? Ergebnisse des Klimagipfels in Bonn
Nov 20 um 18:30 – 20:00

**Veranstaltungsreihe „Kämpfe ums Klima! Brennpunkte des sozial-ökologischen Wandels“**

Die 23. UN-Klimakonferenz (COP23) geht am 17. November zu Ende – ebenso wie die sie begleitenden zivigesellschaftlichen Proteste in Bonn und dem benachbarten rheinischen Braunkohlerevier. Haben Trumps womöglicher Ausstieg aus dem Pariser Klimaabkommen, die Präsidentschaft eines sinkenden Inselstaats oder die zivilgesellschaftliche Kritik die internationale Klimapolitik beeinflusst? Wir ziehen Bilanz: Welche Veränderungen, welche Fortschritte und Rückschritte gibt es auf globaler Ebene zwei Jahre nach dem bejubelten Pariser Klimaabkommen?

Mit uns diskutieren:

– Dorothea Häuser (Anti-Kohle-Bewegung Ende Gelände)
– Helmut Hojesky (BMLFUW)
– Helga Kromp-Kolb (Klimaforscherin, BOKU)
– Johannes Wahlmüller (GLOBAL 2000)
– Moderation: Alina Brad (Internationale Politik, Uni Wien)

[Alle Details zu der Veranstaltungsreihe](http://systemchange-not-climatechange.at/de/kaempfe-ums-klima/)

Nov
21
Di
Grazer Erdgespräche #16: Kampf um Räume für die Zivilgesellschaft @ Café Erde
Nov 21 um 19:00 – 22:00

ACHTUNG: Erdgespräche an einem Dienstag

Die Schwarzblaue Stadtregierung in Graz zeigt (einmal mehr) ihr wahres Gesicht. Die Regierung handelt autoritär und schränkt progressive Initiativen/Einrichtungen ein, welche grundsätzlich einfach nur ihre Arbeit machen oder auch Alternativen zum bestehen System aufzeigen und fördern.
Ob es nun um die Frage der Räumlichkeiten geht oder gleich die Diskreditierung von Kultureinrichtungen. Oder Förderungen einzubehalten. Und wahrscheinlich mehr Maßnahmen – die uns noch gar nicht bekannt sind.

Initiativen und Einrichtungen haben nach knapp mehr als einem halben Jahr schwarzblau schon die ersten Symptome dieser Politik zu spüren bekommen. Wir müssen gemeinsam über unsere (öffentlichen) Räume und damit die Zukunft für Graz reden. Seid ihr selber in einer Initiative/Gruppe aktiv, die von diesen Entwicklungen betroffen ist? Kommt vorbei und lasst uns gemeinsam darüber diskutieren, das Passierte analysieren und mögliche gemeinsame nächste Schritte überlegen und einleiten.

Es sind mehrere Inititiven/Einrichtungen eingeladen: zusagen TBA

PS: Die Grazer Erdgespräche werden ab November auf einen Dienstag wechseln.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Diese Veranstaltungsreihe findet einmal im Monat statt und bringt aktuelle Themen rund um den Klimawandel und den notwendigen Systemwandel in die Öffentlichkeit. Ein*e Expert*innen stellt dabei jeweils ein Thema vor (20 – 30min.), danach bietet eine moderierte Diskussion die Möglichkeit, das Thema zu vertiefen und Fragen zu stellen. Die Abende finden im Cafe Erde statt, in gemütlicher Atmosphäre und mit der Möglichkeit, etwas zu essen oder zu trinken. Freier Eintritt!