Die ersten beiden Durchgänge von „Menschen statt Autos“ fanden im April und Mai statt. Das erste Mal fand man uns beim Lendwirbel, wo nicht nur Lastenräder und Tallbikes zum Ausprobieren einluden, sondern auch ein bunter Wunschbaum gewachsen ist – mit ganz vielen Vorschlägen und Ideen, was wir bezüglich Verkehr und Öffentlichen Raum ändern könnten. Die gemütliche Atmosphäre ist beim Lendwirbel ohnehin immer dabei, samt Musik und Jongleur*innen.
Die zweite Ausgabe fand am 3. Juni in Kooperation mit „Copenhagenize Graz“ in der Zinzendorfgasse statt. Dieser Aktionstag war das Abschlussprojekt einer Lehrveranstaltung an der Uni Graz und machte es uns möglich, viele Angebote und Interventionen zu kombinieren und auf Probleme in der Zinzendorfgasse aufmerksam zu machen – speziell die Enge, Gefahren für Radfahrer*innen und die überproportionale Beanspruchung des Raumes durch parkende Autos.

Dabei waren: Gehzeuge, Tallbikes, gratis Jungpflanzen, Speakers Corner, Straßenmusik und vieles mehr. Hier ein paar Fotos von der Juni-Ausgabe:

 

Graz: Menschen statt Autos