Rückblick, Perspektiven, Feiern und mehr

Im Spätherbst 2020 vor fünf Jahren schlossen sich engagierte Initiativen, Gruppen, NGOs und Einzelpersonen zusammen, um das erste Mal unter dem Slogan „System Change, not Climate Change!“ gemeinsam gegen die Klimakrise und für Klimagerechtigkeit in die Öffentlichkeit zu treten. Das Positionspapier fand über 120 Unterzeichner*innen und der erste Climate March brachte mehrere Tausend Menschen auf die Straßen.

Seitdem ist viel passiert: Die Landschaft der österreichischen Klimagerechtigkeitsbewegung ist sehr vielfältig geworden, wir sind durch kreative und vielfältige Aktionen immer wieder in die Medien gekommen, haben Tripods aufgestellt, Mehl produziert, Bündnisse geschmiedet und unser Wissen geteilt. – Das alles rein ehrenamtlich und selbstorganisiert, natürlich mit der Unterstützung vieler Spender:innen, Newsletter-Abonnent:innen, Fördergeber:innen… und natürlich vielen tollen Aktivist:innen. Darauf können wir alle stolz sein! Und dafür möchten wir danke sagen!

 

Wir haben uns gefragt: Was waren in all dieser Zeit für Aktivist:innen selbst die Highlights? Und was wünschen sie sich für System Change in den nächsten 5 Jahren?

Mein Highlight mit SC ist zu erleben, dass es die Gruppe noch gibt. Vor fünf Jahren, als wir alles gestartet haben, waren wir ein Haufen begeisterter Menschen, die mit großen Idealen eine Klima-Demo organisiert haben. Zu erleben, dass daraus so viele spannende und engagierte Projekte entstanden sind und die Gruppe weiterhin mutige Aktionen auf die Beine stellt, gibt mir Hoffnung. Ich wünsche mir für die nächsten fünf Jahre, dass System Change strategischer wird und zusammen mit den anderen Gruppen, die in Österreich entstanden ist, provokante und gewitzte Kampagnen auf die Straße bringt. (Iris)

Die Motivation und der übersprudelnde Tatendrang der Gruppe, das Gefühl des gemeinsamen Handelns mit tollen Menschen, der wertschätzende Umgang und die Solidarität untereinander und mit anderen – all’ das hat mich von Beginn an zu System Change not Climate Change gezogen, fasziniert und begeistert mich. Ich wünsche uns noch viele kreative und bunte Aktionen, Energie und Freude am Wirken, sowie gelungene Freundschaften und Taten mit anderen AkteurInnen der sozial-ökologischen Transformation – für Klimagerechtigkeit und eine Welt des Lebens! (Farin)

Nachdem ich bei den ersten Stunden von SCNCC dabei sein und mitgestalten durfte, gab es für mich eine längere Pause. Damals wie auch nach dieser Pause war SC immer ein Ort für mich den ich mit wunderbaren Menschen, selbstermächtigenden Aktionen und wertvollen Lernerfahrungen assoziierte. Deshalb waren die ersten gemeinsamen Aktionen und Erlebnisse nach dieser Pause jene, die ich am schönsten fand. Es war als wäre mir wieder eingefallen wo mein Platz im Kampf gegen die Klimakrise eigentlich ist. – Ich wünsche SC, dass die Bewegung noch größer wird und endlich jene Aufmerksamkeit von Entscheidungsträger*innen bekommt, die angebracht wäre. Danke, dass es euch gibt und danke für eure unermüdliche Arbeit. (Lanu)

In meinen Augen ist die Stärke von SCnCC direkte Aktionen, da diese einerseits empowernde Momente für viele Aktive darstellen und andererseits eine Lücke in der österreichischen Bewegungslandschaft füllen. Für die Zukunft wünsche ich mir, dass wir weiterhin Diskurs und Aktionen in Österreich vorantreiben und noch mehr Menschen an Board holen. Um die Klimakatastrophe abzuwenden, brauchen wir viele! (Laura)

Meine Zeit bei SC ist ein Potpourri an vielfältigen Erlebnissen, unendlich engagierten Menschen und bunten Aktionen. Von Beginn an wurde ich von liebevollen und leidenschaftlichen Menschen begrüßt und über die Zeit begleitet. Meine schönsten Highlights waren die, die am Anfang immer allein undenkbar waren und am Ende gemeinschaftlich organisiert eine großartige Kraft hatten. Let’s organise! – SCnCC! ich wünsche euch viel Motivation für die kommenden Jahre, um Gerechtigkeit in den eingeschlagenen Weg des Klimaschutzes sowie Macht und Strukturen, die uns daran hindern, ins Scheinwerferlicht zu bringen. Der Weg von SC ist der Weg einer neuen Geschichte, die ihren Platz in dieser Welt braucht. (Brian)

 

Jubiläums (Masken-)Gala 5. März

Jubiläums (-Masken) Gala
Am 27. November wollten wir mit euch gemeinsam unser 5-jähriges Bestehen auf der „5 Jahre Jubiläums (-Masken) Gala“ feiern. Leider wurde dieser Anlass, wie so viel anderes dieses Jahr, Opfer der Pandemie und des Lockdowns. Wir möchten die Verantwortung für uns und unsere Mitmenschen ernst nehmen und können daher nicht so feiern, wie wir es vielleicht gerne hätten: Mit Tanz und Gesang, Nähe und Umarmungen. Trotzdem finden wir es wichtig, unsere Leben, unser Wirken und unser Feiern nicht ganz aussetzen zu lassen. Wir möchten so vieles wie möglich weiter tun (von der Blockade zur Jubiläumsfeier), und jeweils darauf achten, wie das Infektionsrisiko so gering wie möglich gehalten werden kann.

Sobald es Corona-mäßig wieder möglich ist, möchten wir zur „5 Jahre Jubiläums (-Masken) Gala“ einladen!

 

Jubiläumskalender
Unser traditionellen Monatskalender für 2021 steht dieses Jahr ganz im Zeichen der Erinnerung. Ihr könnt ihn hier online bestellen: https://systemchange-not-climatechange.at/de/shop/

 

Aktion von „System Change, not Climate Change!“ vor der COP 22
System Change, not Climate Change!