Inmitten der Klimakrise will die Stadt Wien den Bau eines der klimaschädlichsten und teuersten Infrastrukturprojekte der kommenden Jahre durchboxen.

Ein Teilerfolg ist gelungen: die Lobau-Autobahn soll erstmal nicht gebaut werden. Allerdings bleiben weiterhin das Protestcamp und die Besetzungen der Baustellen bestehen, denn der nächste Schritt muss sein, auch den Bau der Stadt-Autobahn abzusagen.

Denn eines ist und bleibt klar: Wer Straßen baut, bekommt mehr Verkehr! Entgegen den Aussagen der SPÖ zeigen zahlreiche Studien, dass die Lobau- und die Stadt-Autobahn langfristig zu mehr Verkehr führen würden.

Wir fordern den sofortigen Baustopp der Projekte, wie sie derzeit geplant sind, einen Ausbau der Öffis und Radwege und eine zukunftsfähige Siedlungs- und Raumplanung, statt rund 4,5 Mrd. € in neue Autobahnen zu investieren. Deshalb haben wir uns den Baggern in den Weg gestellt!

Genau wie die Lobau-Autobahn werden wir nun die Stadt-Autobahn stoppen. Das war erst der Anfang!

Unterstützt die #LobauBleibt-Bewegung und die Proteste vor Ort! Kommt am Camp vorbei oder zu den Kundgebungen, verhindern wir gemeinsam die angedrohte Räumung.                                                                   

Alle weiteren Infos findest du in unserem Telegram Live-Ticker und im Programm-Kalender.

Wir freuen uns nicht nur über Gesellschaft vor Ort, sondern auch über Sachspenden, vor allem Holz, Baumaterialien und Lebensmittel!

INFOPOINT UND ANGEMELDETES PROTESTCAMP: Anfanggasse, 1220 Wien

„GRÄTZEL 1“ (BESETZUNG): Hirschstettner Straße 44, 1220 Wien

„GRÄTZEL 4“ = WÜSTE (BESETZUNG): Hausfeldstraße, 1220 Wien

ANREISE MIT DEN ÖFFIS:
Busstation Blumengärten Hirschstetten (22A, 95A, 95B)
S-Bahnstation Wien Hirschstetten (R81, S80)
U-Bahn-Station Hausfeldstraße (U2)

Mehr Infos zu Camp & Co. findest du auch unter lobaubleibt.at

E-Mail: info[at]lobaubesetzen.at

#Lobaubleibt: Camp & Besetzungen
Markiert in:             
System Change, not Climate Change!