Jun
26
Mo
screenings 4 change @ Spektral
Jun 26 um 20:00 – 22:30

Start unserer neuen Veranstaltungsreihe:
/// screenings 4 change /// in Kooperation mit Hunger.Macht.Profite
/// Gesellschaftskritische Filme, Diskussionen und Aktionen ///
/// #1: Natur – Spekulationsobjekt mit Zukunft? + Filmgespräch ///

Noch vor dem Sommer (und auch einer kleinen Sommerpause) gibt’s den großartigen Auftakt für unsere Dokumentarfilmreihe screenings 4 change! Wir zeigen “Natur – Spekulationobjekt mit Zukunft”, mit einem anschließendem Filmgespräch mit Brigitte Kratzwald (https://blog.commons.at/)

Der Filmabend findet in Kooperation mit den Filmtagen zum Recht auf Nahrung: Hunger.Macht.Profite statt. http://www.hungermachtprofite.at/

Zum Film:
Seit einigen Jahren boomt ein neuer Markt, der die Natur ökonomisch nutzbar macht. Der Rückgang der biologischen Vielfalt beispielsweise lässt den Marktwert von lebenden Arten steigen. Doch welche Gefahren drohen Mensch und Natur, wenn Wirtschaft und Banken die lebenden Ressourcen der Erde in Besitz nehmen? Wenn sie Tiere und Pflanzen zu Finanzprodukten machen und die Umwelt in spekulatives Kapital ummünzen?

Schon am Samstag gibt es einen spannenden Workshop zum Thema: http://gruene-akademie.at/steiermark/veranstaltungen/ereignisansicht/event/workshop-der-geld-wert-der-natur/

Mit finanzieller Unterstützung durch die Österreichische Gesellschaft für Politische Bildung.

Jun
27
Di
Mensch und Klima vor Profite: Wachstumswahn vorerst aufgehalten!
Jun 27 um 18:00 – 20:30

Mensch und Klima vor Profite: Wachstumswahn vorerst aufgehalten!

Grandioser Zwischenerfolg: Der Plan der Bundesregierung noch
vor den Neuwahlen „Wachstum, Beschäftigung und einen
wettbewerbsfähigen Wirtschaftsstandort“ als Staatsziel in der
Verfassung zu verankern wurde vorerst verhindert. Nachdem “System Change, not Climate Change!” gemeinsam mit rund 30 anderen Organisationen zum Protest aufgerufen hatte und Wissenschaftler*innen sowie Verfassungsrechtler*innen Kritik äußerten, entschied sich die Regierung, die Gesetzesänderung erst nach den Nationalratswahlen im Herbst zu beschließen. Das zeigt: Widerstand wirkt!

Diesen Erfolg feiern wir und rufen am Dienstag, 27. Juni zu einer Kundgebung vor dem Parlament auf.

Die Gesetzesinitiative ist eine direkte Folge des wegweisenden
Gerichtsentscheids zum Stopp der dritten Piste am Flughafen Wien-Schwechat. Die geplante Verfassungsänderung ist ein Versuch, derartige Entscheidungen in Zukunft zu verhindern und die dritte Piste mit allen Mitteln durchzusetzen. Wirtschaftswachstum als Staatsziel in die Verfassung aufzunehmen erschwert echten Umwelt- und Klimaschutz und ebnet den Weg für weiteren Sozialabbau, Privatisierungen und Lohnkürzungen.

Die Staatszielveränderung ist noch nicht gänzlich vom Tisch. Auch
nach den kommenden Neuwahlen ist die Gefahr groß, dass es erneut zu ähnlichen Angriffen auf Umwelt und Soziales kommt. Der Widerstand wird weitergehen. Komm am 27. zur Kundgebung und werde Teil der Bewegung für Umwelt und globale Gerechtigkeit! Weil beides zusammen gedacht werden muss!

Mehr dazu: http://systemchange-not-climatechange.at/de/in-schlechter-verfassung/FB-Event:

Unterstützer*innen:
[Aktive Arbeitslose](https://www.facebook.com/aktivearbeitslose/) , Arche Noah ([Vielfalt statt Patente](https://www.facebook.com/vielfaltstattpatente/)) , Ärztinnen und Ärzte für gesunde Umwelt, [Attac Österreich](https://www.facebook.com/attac.at/), Bagru.IE, [BI “Liesing gegen Fluglärm und die 3. Piste”](https://www.facebook.com/BILiesinggegenFluglaerm/), [Der Funke](https://www.facebook.com/derfunke.at/), Die Zucchini BrüderInnen, [FIAN Österreich](https://www.facebook.com/FIANoesterreich/), Finance & Trade Watch, Foodcoop Vorratskammer, [Gemeinwohl-Ökonomie Steiermark](https://www.facebook.com/gwoesteiermark/), [Gewerkschaftlicher Linksblock (GLB)](https://www.facebook.com/Linksblock/), [INTERSOL – Verein zur Förderung INTERnationaler SOLidarität](https://www.facebook.com/intersol.at/), Leihladen [Leila Wien](https://www.facebook.com/leihladen/), [mehr demokratie österreich](https://www.facebook.com/mehr.demokratie.oesterreich/), [Neue Linkswende](https://www.facebook.com/NeueLinkswende/), [ÖBV – Via Campesina Austria](https://www.facebook.com/viacampesina.austria/),[oikos Vienna](https://www.facebook.com/oikosVienna/), [Paulo Freire Zentrum](https://www.facebook.com/paulofreirezentrum/), Projekt Bank für Gemeinwohl, SOL,[Solidar-Werkstatt Österreich](https://www.facebook.com/solidarwerkstatt/), [Sozialistische Jugend Österreich](https://www.facebook.com/sjoe.at/), Stadtfrucht Wien, [System Change, not Climate Change](https://www.facebook.com/systemchangenotclimatechange.A/)! und weitere

Sozial-ökologische Transformation – Präsentation des neuen Dossiers
Jun 27 um 19:00 – 20:30

**Präsentation des Dossiers: Sozial-ökologische Transformation**

>> [http://www.ksoe.at/ksoe/images/ksoe_dossier-praesentation_170606.pdf](http://www.ksoe.at/ksoe/images/ksoe_dossier-praesentation_170606.pdf)
Die Nutzung und Verteilung natürlicher Ressourcen gestaltet sich global betrachtet höchst ungleich. Durch die steigende Umweltverschmutzung und einen sich verschärfenden Klimawandel spitzen sich soziale Ungleichheit und Armut insbesonders im globalen Süden aber auch im globalen Norden zu. Eine sozial-ökologische Transformation ist deshalb notwendig, um mit der herrschenden Produktions- und Lebensweise zu brechen, die soziale und ökologische Ungerechtigkeit verursacht.

Das neu erschienene Dossier der Katholischen Sozialakademie Österreichs (ksoe) setzt sich mit der sozial-ökologischen Transformation auseinander.

Christina Plank, Schasching-Fellow 2016/17 der ksoe und Lehrende am Institut für Politikwissenschaft, Universität Wien, stellt das Dossier vor.

Im Anschluss folgt eine Diskussion mit Podium und Publikum:

Magdalena Heuwieser, Aktivistin bei „System Change, not Climate Change!“
Anneliese Herzig, DKA (Dreikönigsaktion)
Ulrich Brand, Professor für Internationale Politik, Institut für Politikwissenschaft, Universität Wien

Moderation: Magdalena Holztrattner (Leiterin der ksoe)

Jun
29
Do
Ende Gelände – Infoveranstaltung Salzburg
Jun 29 um 19:00

Salzburg: Infoveranstaltung
29. Juni 19.00 Uhr Sub Salzburg; Müllnerhauptstraße 11b 5020 Salzburg

Gemeinsam zum Klimacamp im Rheinland radeln! – Planungstreffen @ WUK
Jun 29 um 19:00 – 21:00

Im August fährt [Cycle for Change](https://cycleforchange.net/)unter dem Motte “Kohle stoppen! Klima schützen!” zum Klimacamp im Rheinland. Klimacamps sind das Herz der Klimabewegung. Hier wird alternativ zusammengelebt, Vernetzung geschaffen und sich weitergebildet.

Radelt mit!

– Die Tour startet am 5. August in Wien vom Sigmund-Freud-Park, 9:00
– Am 22. August erreichen wir das Klimacamp im Rheinland
– Auf dem Weg dorthin besuchen wir lokale Organisation und Initiativen
– Dabei geht es um Austausch, gemeinsame Aktionen oder Infoveranstaltung zum Thema Klimawandel, Klimagerechtigkeit und einer sozial-ökologischen Transformation
– Die gesamte Strecke beträgt ca. 1100 km
– Wir planen Tagesetappen von 50 bis 80 km
– Es wird zwei Ruhe Tage während der Anreise geben
– Auch das mitfahren von Teilstrecken ist gut möglich und erwünscht

Das Treffen dient zum Kennenlernen, Route begutachten und um Details der gemeinsamen Anreise zu besprechen.

Die Route findet ihr da:
[https://drive.google.com/open?id=199daW_sCm8OXfvHxrGjY0MOGBx0&usp=sharing](https://drive.google.com/open?id=199daW_sCm8OXfvHxrGjY0MOGBx0&usp=sharing)[FB-Event](https://www.facebook.com/events/103721826921181)

Infoabend zu Ende Gelände in Salzburg @ Sub Salzburg
Jun 29 um 19:00
Jun
30
Fr
Ende Gelände – Infoveranstaltung @ Murcamp
Jun 30 um 20:00 – 22:00

Infoabend zu Ende Gelände 2017.
Was passiert dort? Warum ist das wichtig? Wie kann ich mich mit anderen vernetzen?

Mit jeder Tonne verheizter Braunkohle wird gleichzeitig eine Tonne an Kohlendioxid freigesetzt, das wiederum den Klimawandel befeuert. Vier der fünf emissionsstärksten Kraftwerke Europas stehen in Deutschland. Die Braunkohle ist damit Sinnbild einer profitorientierten Energiewirtschaft, ohne Rücksicht auf ökologische und soziale Folgen. Damit das nicht so weitergeht, hat Ende Gelände RWE ein Ultimatum für den Kohleausstieg gesetzt.

Auch dieses Jahr werden wieder Menschen zu Ende Gelände nach Deutschland fahren um dort gemeinsam mit tausenden Aktivist*innen aus der ganzen Welt die Forderungen von Ende Gelände zu unterstützen. Ende Gelände ist eingebettet in das Klimacamp, das vom 24. – 29. August im Rheinland stattfindet, allerdings wird es dieses mal gleich drei unterschiedliche Camps geben (Klimacamp, connecting movements camp, Jugend Camp), die von unterschiedlichen Akteuren organisiert werden um genügend Unterstützung für Ende Gelände bereitzustellen.

Mehr Informationen über die Klimacamp und Ende Gelände: http://www.klimacamp-im-rheinland.de/ und https://www.ende-gelaende.org/de/

 

Bei Schlechtwetter im Spektral (Lendkai 45)

Ende Gelände Infoveranstaltung @ Am Murcamp
Jun 30 um 20:00 – 22:00

Mit jeder Tonne verheizter **Braunkohle** wird gleichzeitig eine Tonne an Kohlendioxid freigesetzt, das wiederum den Klimawandel befeuert. Vier der fünf **emissionsstärksten** Kraftwerke Europas stehen weiterhin in **Deutschland**.

Auch wir wollen heuer wieder ins Rheinland (bei Köln) fahren: http://systemchange-not-climatechange.at/de/ende-gelaende-2017/

**Mehr Informationen, auch über die geplante gemeinsame Bus-Anreise, könnt ihr bei unserer Info-Veranstaltung bekommen!**