Mai
2
Di
Kennenlern-Treffen: SCnCC Regionalgruppe Graz
Mai 2 um 18:00 – 19:00

Das Kennenlern-Treffen  von SCNC Graz jeden 1. Dienstag im Monat 18 Uhr. Kommt vorbei, baut euch ein und lernt uns kennen. Nachher ist gleich das Plenum, wo, wenn ihr wollt euch einbringen könnt! Auf bald!

Nähere Infos unter: aktion-graz@systemchange-not-climatechange.at

Plenum: SCnCC Regionalgruppe Graz
Mai 2 um 19:00

Plenum der Regionalgruppe Graz, immer jeden 1. Dienstag (Spektral) und 3. Dienstag (Ort variiert) im Monat immer um 19 Uhr.

Nähere Infos unter: aktion-graz@systemchange-not-climatechange.at

Mai
6
Sa
Robin Food @ Vor der Stadtpfarrkirche
Mai 6 um 11:00 – 14:00

Robin Food für mehr Wertschätzung unserer Lebensmittel!

Allein in Österreich landen jährlich rund 760.000 Tonnen an noch essbaren Lebensmitteln im Müll. Weltweit sind es 1,3 Milliarden Tonnen pro Jahr – ein Drittel der insgesamt produzierten Lebensmittel. Eine nur schwer greifbare Menge. Es sind nicht nur Landwirtschaft, Verarbeitung oder Handel welche für diese enormen Mengen verantwortlich sind; tatsächlich sind es wir, die EndverbraucherInnen, welche mit 53% am meisten zur Lebensmittelverschwendung beitragen. Diese Verschwendung hat neben ökonomischen, auch enorme ökologische Auswirkungen auf unsere Umwelt. Die CO²-Bilanz dieser produzierten, jedoch nicht konsumierten Lebensmittel liegt bei 3,3 Gigatonnen. Dies entspricht der Hälfte des jährlichen CO²-Ausstoßes der USA. Hinzu kommen der sehr hohe Verbrauch von Wasser und die energieintensive Nutzung von rund einem Drittel der weltweit verfügbaren landwirtschaftlichen Flächen1.

Und das alles um die Lebensmittel letztendlich im Müll wieder zu finden?!

Wir von System Change not Climate Change wollen diese Thematik aufgreifen und sie gemeinsam mit Eurer Unterstützung auf die Straße bringen. All die oben erwähnten Begleiterscheinungen können vermindert (oder sogar verhindert?) werden wenn wir uns aktiv mit Alternativen auseinandersetzen, unseren täglichen Konsum überdenken und unsere Erfahrungen mit anderen Menschen teilen. Daher veranstalten wir immer am ersten Samstag im Monat um 11 Uhr unseren sogenannten „Robin Food – Tisch“ in der Herrengasse 23. Zweck dieses Tisches ist es,  das Thema Lebensmittelverschwendung mit all den damit einhergehenden Problemen unter die Leute zu bringen und das Bewusstsein für dies zu stärken. Zudem wollen wir auch Lösungen präsentieren, Alternativen zum Einkauf im Supermarkt vorstellen und Tipps für den täglichen Gebrauch weitergeben.

Wenn auch Du Lust hast, dich mit diesem Thema zu beschäftigen und aktiv bei diesem Geschehen dabei sein willst (in welcher Form auch immer), dann komm doch gerne zu einem unserer EinsteigerInnentreffen, direkt zum Tisch oder schreib uns auf aktion-graz@systemchange-not-climatechange.at.  Gerne erzählen wir dir mehr über den Ablauf und die Hintergründe!

Mai
7
So
Wien: Kennenlern-Treffen für Neueinsteiger*innen @ Ort wird auf Facebook bekannt gegeben
Mai 7 um 18:30 – 19:00

Offenes Treffen vor unserem regelmäßigen Plenum in Wien mit Informationen für alle die sich für System Change, not Climate Change! interessieren, und endlich mehr erfahren möchten: wer wir sind, woher wir kommen, wohin wir wollen.

Der Ort wird rechtzeitig vor dem Treffen auf unserer [FB-Seite](https://www.facebook.com/systemchangenotclimatechange.A) bekannt gegeben.

Ihr braucht nichts besonderes vorbereiten. Wir stehen euch für Fragen, Anregungen und Ideen zur Verfügung und geben euch eine Einleitung in unsere Bewegung. Ihr könnt spontan kommen, oder uns zuvor unter [info@systemchange-not-climatechange.at] Bescheid geben.

Wir freuen uns auf euch!

Wien: Plenum
Mai 7 um 19:00 – 21:00

Ca jede zweite Woche ist Plenum der Regionalgruppe Wien (jeder 7te und jeder 19te des Monats)

Hier treffen wir uns, sowie Entscheidungen, diskutieren aktuelle Aktionen und haben im Anschluss ab und zu auch noch einen gemütlichen Ausklang in einem nahgelegenen Lokal.

Mai
16
Di
Plenum: SCnCC Regionalgruppe Graz
Mai 16 um 19:00

Plenum der Regionalgruppe Graz, immer jeden 1. Dienstag (Spektral) und 3. Dienstag (Ort variiert) im Monat immer um 19 Uhr.

Nähere Infos unter: aktion-graz@systemchange-not-climatechange.at

Mai
18
Do
Infoabend: Landraub, Vertreibung und indigener Widerstand @ Amerlinghaus
Mai 18 um 19:00

Ládio Veron, Guarani-Kaiowá, berichtet über die Lage seines Volkes in Brasilien
Ládio Veron – Vertreter der indigenen Gruppe der Guarani-Kaiowá – wird im Rahmen einer europaweiten Solidaritätsreise Station in Wien machen, um über die prekäre Situation der Guarani-Kaiowá in Mato Grosso do Sul zu berichten.
Für die ca. 45.000 Guarani-Kaiowá im Bundesstaat Mato Grosso do Sul ist Land der Ursprung allen Lebens, doch GroßgrundbesitzerInnen und Agrobusiness (Soja, Zuckerrohr, Eukalyptus, Rindfleisch) haben große Teile ihres Gebiets verwüstet und nahezu all ihr Land genommen, obwohl dieses ihnen in der Verfassung zugesichert ist.
Neben gewaltsamen Vertreibungen kommt es immer wieder zu Morden an indigenen AnführerInnen, LehrerInnen und HeilerInnen, eine Bedrohung, die von bezahlten SöldnerInnen der GroßgrundbesitzerInnen ausgeht. Dieses Morden geht einher mit dem Vergiften der Gewässer durch Quecksilber und andere Umweltgifte, es wird sogar mit Drohnen gearbeitet, um die Indigenen zu lokalisieren und zu vertreiben.

Ládio Veron Cavalheiro ist Kazike der Gemeinde Takuara und Vertreter der Aty Guaçu (Generalversammlung der Guarani-Kaiowá), eines Gremiums von Kaziken, die sich für Autonomie und ihren Lebensraum einsetzen. Er hat an der Universität Federal do Grande Dourados Geschichte studiert und unterrichtet neben seiner politischen Tätigkeit auch in Guarani-Kaiowá Gemeinden.

Moderation und Übersetzung: Susanna Eisenhut
Mag.a Susanna Eisenhut hat Internationale Entwicklung und Sozialökologie in Wien studiert. Während ihres Aufenthaltes in Acre/Brasilien hat sie das indigene Territorium der Huni Kuin, die Terra Indígena Kaxinawá do Rio Jordão, besucht und ist seit 2010 Mitglied der Askarj (Associação de Seringueiros Kaxinawá do Rio Jordão). 2011-12 hat sie die Kampagne „Die Unsichtbaren“ mit José Carlos Mireilles, Südwind und GfbV Österreich umgesetzt. Ziel der Öffentlichkeitskampagne war es u.a. die Interessen indigener Völker in freiwilliger Isolation auf der Nachhaltigkeitskonferenz Rio+20 zu vertreten. Seit 2013 ist sie für die Volkshilfe Wien tätig.
Eine Veranstaltung von Südwind Wien, ÖBV-Via Campesina Austria/Österreichische Berg-und Kleinbäuer_innen Vereinigung, SambaAttac, Kulturzentrum Amerlinghaus und InExActArt

Veranstaltungsreihe arbeits:alltag – 2. Werkzeuggespräch
Mai 18 um 19:00 – 21:30

arbeits:alltag
_Fünf Werkzeug-Gespräche über Umbrüche der Lebens- und Arbeitswelten in urbanen Räumen in Kooperation mit SOHO in Ottakring_

_”Arbeit ist ein zentraler Begriff der Menschheit, der sich im Laufe der Geschichte grundlegend gewandelt hat. Um kaum einen Begriff ranken sich so viele kontroverse Theorien, Diskussionen, Welt- und Leitbilder. Gegenwärtig befindet sich unsere Arbeitswelt in rasch fortschreitendem Wandel: Eine klare Trennung zwischen Arbeit und Freizeit verschwimmt immer mehr, “stabile” Erwerbsbiografien werden brüchiger und Industriearbeit verschwindet zunehmend aus dem städtischen Alltag.”_

**2. Werkzeuggespräch
_Wer kümmert sich um uns?_ _Über die Zukunft der „Care“ Arbeit_
DO 18.05.2017 / Beginn: 19:00
Ort: Waschsalon im Sandleitenhof, Liebknechtgasse 5 , 1160 Wien
u.a. mit Katharina Mader (Inst. für Institutionelle & Heterodoxe Ökonomie, WU Wien)
[FB-EVENT LINK](https://www.facebook.com/events/1262850267131985/)**

Beginn der Reihe ist am Donnerstag **20.04.17 um 19:00** in der SOHO Projektwerkstatt.

weitere Termine: DO 18.05, DO 08.06, DO 14.09, DO 09.11

Haben Sie Fragen, Anregungen und Feedback zu unserer Veranstaltungsreihe freuen wir uns sehr über eine Nachricht von Ihrer Seite. Am einfachsten via [info@stadtwurzel.at](mailto:info@stadtwurzel.at)