Der Bau der 3. Piste am Flughafen Wien-Schwechat wurde abgesagt – das ist auf jeden Fall ein Grund zum Feiern. Doch der Ausbau von Flughäfen und damit des Wachstums des Flugverkehrs ist nicht nur in Österreich ein Thema. Überall auf der Welt gibt es Menschen, die sich gegen Flugverkehrswachstum, gegen die Nutzung fossiler Brennstoffe und für ihre Lebensqualität einsetzen.

In der Türkei etwa wird versucht, riesige Waldflächen bei Istanbul vor dem Bau eines dritten Flughafens für die Stadt zu bewahren. Bei den Wäldern handelt es sich um jahrtausendealte Naturjuwele, die besonders in Zeiten des Klimawandels noch ökologisch bedeutender werden könnten und für eine von Hitze geplagte Stadt eigentlich unverzichtbar sind. Auch die Wirtschaftlichkeit des Projekts lässt sich wegen der hohen Investitionskosten anzweifeln. Die Aktivist*innen machen mit kreativen Aktionen auf die Situation aufmerksam: Sie veranstalteten zum Beispiel ein Picknick auf schon brachgelegten ehemaligen Waldflächen.

Weil der Kampf für Alternativen ebenso wichtig ist wie der Kampf gegen den Ausbau des Flugverkehrs, gibt es in Europa mittlerweile ein Netzwerk von Menschen, die sich für die Erhaltung von Nachtzügen einsetzen. Nachdem die französische Eisenbahngesellschaft SNCF auf eine Entscheidung der Regierung hin mehrere Nachtzugverbindungen einstellt und die Deutsche Bahn sämtliche Nachtzüge aus dem Fahrplan streicht, hat dieses Bündnis durchaus Relevanz. Zwar haben die ÖBB ihr Nachtzugangebot erweitert, indem sie zum Teil Strecken von der DB übernommen haben, Fakt ist aber, dass die DB Nachtzüge als defizitär betrachten und daher nicht mehr weiterführen werden.
Das ist eindeutig ein Schritt in die falsche Richtung, weil Nachtzugreisen etwa kurze Flugreisen ersetzen. Das haben französische Eisenbahn-Aktivist*innen auch pointiert formuliert und mit ihrem Appell sogar einen kleinen Erfolg erzielt: Die Nachtzugstrecke Paris-Portbou wird voraussichtlich erhalten bleiben.

Natürlich ist sowohl die Liste der Flughafenkämpfe weltweit als auch der Menschen, die für Alternativen, wie andere Reisegewohnheiten, Videokonferenzen oder eben Nachtzüge kämpfen noch viel, viel länger.

Weiterführende Links findet man hier:

Flughafenwiderstand weltweit

Globale Flug-Kampagne

 

Flughafenwiderstand abseits der 3. Piste