14. 12. 2016

Ein arbeitsintensives Wochenende lang trafen sich „System Change not Climate Change“-Aktivistinnen und Aktivisten aus Wien, der Steiermark und Kärnten im Gemeinschaftswohnprojekt Live-Together in Ledenitzen, Kärnten zum gemeinsamen Diskutieren, Strukturieren und Pläne schmieden. Dabei entstanden klarere interne Strukturen, die uns das gemeinsame Arbeiten in Zukunft erleichtern sollen. Außerdem sammelten wir Ideen und setzten Schwerpunkte für das Jahr 2017.

Wir werden uns weiterhin intensiv mit dem Thema Flughafenausbau beschäftigen. Dabei ist es uns wichtig, Kontakt zu anderen Flugverkehr-Widerstandsbewegungen auf der ganzen Welt zu halten.
Außerdem soll sich das Thema „Red Lines“, also sprichwörtliche rote Linien, die im Kampf gegen den Klimawandel und für ein Gutes Leben für Alle nicht überschritten werden dürfen, wie ein roter Faden durch unsere Aktionen ziehen. Ganz besonders große Motivation herrscht dafür, auch 2017 wieder ein wunderbares, buntes, fröhliches Klimacamp auf die Beine zu stellen!

Natürlich geht auch die Arbeit in den regionalen Arbeitsgruppen weiter, denn es ist mehr denn je Zeit für einen Systemwandel. Bei so vielen Ideen freuen wir uns natürlich besonders über neue Gesichter – schaut doch bei einem unserer Treffen in Wien, Graz, Kärnten oder Salzburg vorbei. Wann und wo das nächste Treffen in deiner Nähe stattfindet, erfährst du hier.

SC-Klausur 2016 – So geht’s weiter im neuen Jahr
Markiert in: