Wann:
18. Februar 2019 um 18:00 – 20:00 Europe/Vienna Zeitzone
2019-02-18T18:00:00+01:00
2019-02-18T20:00:00+01:00
Wo:
Albert Schweitzer Haus
4. Stock

_Auf dem Weg zu einer Postwachstumsgestellschaft gibt es auch gesellschaftliche Bereiche die weiterwachsen sollen. Denn um innerhalb der planetaren Grenzen ein gutes Leben für alle zu ermöglichen, braucht es nicht nur erneuerbare Energie-Systeme sondern vor allem auch emotionale und soziale Ressourcen. Aber Sorge- und und Reproduktionsarbeit, die der Grundstein für unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit sind, geraten in unserem profitorientierten Wirtschaftssystem immer mehr unter Druck. Wir möchten dieser Spannung nachgehen und diskutieren welche Widersprüche das kapitalistische Wirtschaftssystem in diesem Bereich hervorbringt. Welche Bewegungen und alternativen Ansätze gibt es um der ungerechten Verteilung und Ausbeutung von Sorgearbeit etwas entgegenzusetzen? Wir möchten in dieser Veranstaltung explizit den Schwerpunkt auf eine feministische Perspektive legen, die leider oft in Debatten um Arbeit und Wirtschaft zu kurz kommt._

_Wir diskutieren mit:_

– Gerlinde Mauerer vom Verein Frauenhetz
– Anna Leder von CARE Revolution Wien
– Maja Hoffmann Degrowth Wissenschaftlerin an der WU Wien

__

Sorgearbeit und Degrowth (Diskussion)
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!