System Change, not Climate Change! hat auch ein großes Bildungsangebot:

Workshops an Schulen

Unsere Workshops dauern 3 Stunden und sind geeignet für Schüler*innen ab der 5. Klasse. Wir bemühen uns alle dort abzuholen, wo sie sind. Allerdings helfen Grundkenntnisse aus Wirtschaftskunde, Geschichte und politischer Bildung beim Verständnis komplexerer Zusammenhänge. Wir kommen mit allen notwendigen Materialien an die Schule. Für einen Workshop verrechnen wir 50€ um Fahrt- und Materialkosten zu decken.

Im Moment bieten wir Workshops zu den folgenden Themen an:

  • Ar_beit, arBEIt, Ar(beit), Arbeit*
    Wir zerpflücken den Arbeitsbegriff und setzen ihn neu wieder zusammen. Was ist Arbeit nochmal, und wie viel wollen wir davon? Was mache ich eigentlich den ganzen Tag? Welche Form(en) von Arbeit braucht es für die sozial-ökologische Transformation? Wer soll die machen? Und wer hat im Moment eigentlich Zeit dafür? Wir wollen uns all diese Fragen vorknüpfen, und vielleicht die eine oder andere Antwort darauf finden. Dabei wird uns die “4-in-1-Perspektive” von Frigga Haug als ein Bezugspunkt dienen. Es wird interaktiv und gesprächig. An die Arbeit!
  • Mythos Wachstum
    Was Wirtschaftswachstum mit der Klimakrise zu tun hat
  • Connecting the Dots
    Globale Zusammenhänge gesellschaftlicher Problematik verstehen und erkennen lernen
  • Interaktives Bildungsprojekt zu Klimagerechtigkeit:
    Zusammen mit den Schüler*innen entwickeln wir in mehreren Einheiten in Kleingruppen Projekte zu Klimagerechtigekeit. Neben vorgegebenen Themen gibt es auch offene Projekte, bei denen der Schwerpunkt vollkommen frei gelegt werden kann. Bei unserem Kooperationsprojekt mit dem BRG Gröhrmühlgasse in Wiener Neustadt entstanden innovative Ideen wie beispielsweise Stand-up Poetry, ein Klimasong und eine Kochshow.
  • Das Programm wird laufend erweitert.

prezi home

 

Auf Anfrage können wir auch individuell auf deine Bildungs-Wünsche eingehen.

 

Vergangene Workshop

  • Workshop zum Thema “Arbeit(en für ein gutes Klima” am Insitut für soziale Ökologie
    Eine Gruppe Studierende hat uns eingeladen, einen Workshop zu halten, in dem Denkanstöße geliefert und viel diskutiert wurde. Es ging um ein differenziertes Bild vom Begriff “Arbeit”, die Problematik des Dogmas des unendlichen Wirtschaftswachstum bei wachsenden sozialen Ungleichheiten und planetaren Grenzen, und Ansätze für eine alternative Organisation von Arbeit.
  • Workshop Ar_beit, arBEIt, Ar(beit), Arbeit* auf dem Klimacamp bei Wien
  • Workshop zu Methoden der politischen Bildung mit Lehramtsstudierenden der Politischen Bildung, Universität Wien
  • Input zu “Endlich Wachstum?” am FH Technikum Wien
    Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Über den energietechnischen Tellerrand“ erfuhren Studierende des Institut für Erneuerbare Energien etwas über Wirtschaftswachstum und Arbeitsplätze, planetare Grenzen des Wirtschaftswachstums, Klimakrise und Lösungswege durch Aktivismus.
  • Workshop zu sozial-ökologischer Transformation bei der Dreikönigsaktion
    Junge Erwachsene, die für einen Monat in ein Partnerland der Dreikönigsaktion reisen werden, um mehrere lokale Grassroots-Gruppen kennen zu lernen, bekamen einen Input zu sozial-ökologischer Transformation und den globalen Zusammenhängen vieler Problemfelder der heutigen Zeit.

Kontakt:

Für Fragen und Buchungen stehen wir Ihnen gerne jederzeit zu Verfügung unter!

e-mail: info@systemchange-not-climatechange.at

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!