10.April 2016

Mit dem Rad zu den Kohleprotesten im Lausitzer Braunkohlerevier

 

12898177_673032976133117_743958152646687070_oDas Bündnis „Cycle Ende Gelände Vienna“ fährt vom 2. bis 12. Mai 2016 unter dem Motto „Kohle stoppen – Klima schützen“ mit dem Rad von Wien zum internationalen Klimacamp in die Lausitz (Brandenburg). Auf der Reise wird es in Budweis, Prag und Dresden Treffen mit weiteren Gruppen aus der Anti-Atom- und Anti-Kohle-Bewegung geben. Aus Malmö, London, Paris reisen weitere Fahrradgruppen an, um gemeinsam an der Aktion „Ende Gelände“ teilzunehmen.

Das Aktionsbündnis „Ende Gelände“ fordert den Kohleausstieg um den in Paris vereinbarten Rückgang der Treibhausgas-Emissionen einzufordern. Dazu mobilisiert das Bündnis zu Aktionen in der Lausitz. Es werden bis zu 2000 Personen erwartet. Das dortige Braunkohlerevier steht von seinem bisherigen Betreiber Vattenfall zum Verkauf. Vattenfall möchte so seine Klimabilanz verbessern. (–>Link)

Statt einer Stilllegung des Reviers will der Käufer zusätzliche Tagebaue eröffnen und damit weitere Dörfer zur Umsiedlung zwingen. Das Bündnis zeigt sich als Investitionsrisiko, damit die klimaschädlichste aller Kohlesorten im Boden verbleibt.

12909555_672607382842343_3990427286986700154_o
Die Aktion findet im Rahmen weltweiter Proteste gegen die gefährlichsten Kohle-, Öl- und Gasprojekte unter dem Slogan „Break free from fossil fuels“ im Zeitraum vom 4. bis zum 15. Mai statt. Dazu Hannah Knust, Organisatorin der Cycle EG Vienna: “Unsere Radtour ist ein wichtiges Zeichen zu zeigen, dass auch eine fossilarme Fortbewegung möglich ist. Alle sind herzlich dazu eingeladen uns auf der gesamten Reise oder nur abschnittsweise zu begleiten und Teil einer weltweiten Bewegung zu sein.“

 

Zeit:
2. – 12. Mai 2016
Ort:
Wien – Budweis – Prag – Dresden – Proschim (Lausitz)

Rückfragen & Kontakt:

Cycle EG Vienna
Hannah Knust
0660/6281446

 

612 km für den Klimaschutz