Wien, 5.4.2019: Noch nie war ein derart breites Bündnis bei einem Klimaprotest auf den Straßen Wiens. Unter dem Motto „Zukunft für Alle – Alle für die Zukunft“ trotzten tausende Menschen dem Regen und setzen sich lautstark für Klimagerechtigkeit und für radikale und schnelle Maßnahmen gegen die Klimakrise ein.

In den letzten Monaten hatte System Change! das Bündnis Klimaprotest mit aufgebaut, das laufend größer wurde: Fridays for Future, Umwelt-NGOs wie Greenpeace, Global 2000 und WWF, große Bündnisse wie Anders Handeln, Plattform für eine menschliche Asylpolitik und Plattform 20.000 Frauen, Bürger_inneninitiativen wie „Liesing gegen Fluglärm und gegen die dritte Piste“ und „Rettet die Lobau – Natur statt Beton“ – und auch Gewerkschaften schlossen sich dem Protest an und beteiligten sich in der Organisation. Die Pressekonferenz zur Demo fand gemeinsam mit der Bundesjugendvorsitzenden von ÖGB und GPA-djp, Susanne Hofer, statt. Auch die Pro-Ge verfasste ein Solidaritätsstatement an die Klimastreiks das von Fridays for Future veröffentlicht wurde. Damit wird es in Zukunft schwerer für Wirtschaft und Politik, Arbeitsplätze und Umweltschutz gegeneinander auszuspielen und die Klimagerechtigkeitsbewegung ist so breit wie nie zuvor.

Klimaprotest 5. April 2019

Breites Bündnis zur Unterstützung der Klimastreiks

Fridays for Future hielt am Heldenplatz eine Futurewerkstatt für den Klimaprotest ab. An der Uni Wien fand der erste Klimastreik statt, inklusive Bannermalen und gemeinsamer Teilnahme mit Studierenden der BOKU am am Demozug. Angesichts der Repressionsangriffe der schwarz-blauen Regierung auf die Schulstreiks für Klimagerechtigkeit war der Klimaprotest ein Zeichen für eine breite Rückendeckung für die Klimastreiks aus der Zivilgesellschaft. System Change! reihte sich gemeinsam mit den Bürgerinitiativen gegen die Lobau und Dritten Piste als Mobilitätsblock in die Demo ein.

Die Teilnehmenden erwartete ein umfangreiches Programm mit Reden von dem österreichischen Filmemacher Werner Boote (Plastic Planet, The Green Lie), der renommierten Klimawissenschafterin Helga Kromp-Kolb und einen Auftritt von Christoph & Lollo!  Auch in Graz, Linz, Innsbruck, Klagenfurt, Villach, Schärding und Ried waren unzählige Schüler*innen und Menschen allen Alters auf der Straße, um gemeinsam für ihre Zukunft zu kämpfen.

+++++ Programmübersicht +++++

17:00 Uhr | Christian-Broda-Platz (Westbahnhof), Sammeln und SambAttac/Rhythms of Resistance trommeln
Auftaktkundgebung mit Reden von:
– Mattis Berger & Mira Kapfinger, System Change not Climate Change
– Martin Tögel, BI Liesing gegen Fluglärm und gegen die Dritte Piste
– Thomas, Extinction Rebellion Austria
– Katharina Rogenhofer, Philipp Chmel & Lena Schilling, Mit-Organisatori_innen der Klimastreiks

DEMO

Ca. 19:00 Uhr | Heldenplatz
Schlusskundgebung mit:
– Christa Kleiner, Plattform 20.000 Frauen
– Faika El-Nagashi, Plattform für eine menschliche Asylpolitik
– Performance von Students for Climate Action
– Johannes Wahlmüller, Global 2000
– Helga Kromp-Kolb, Klimawissenschaferin & Scientists for Future
– Werner Boote, Filmemacher (Plastic Planet, The Green Lie)
– Susanne Hofer, Bundesjugendvorsitzende von ÖGB und GPA-djp
– Iris Frey, Attac Österreich
– Magdalena Bachleitner, Katholische Jugend Österreich

Abschluss-Konzert von Christoph & Lollo!

Klimaprotest: Bisher breitestes Bündnis für Klimagerechtigkeit!
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!