Warum beim Flughafen?

Anfang Februar entschied das Bundesverwaltungsgericht (BVwG), dass die dritte Piste am Wiener Flughafen aus Klimaschutzgründen nicht gebaut werden darf. Ein weltweit einzigartiges Urteil in Sachen Klimagerechtigkeit. Es gibt der Umwelt – der Grundlage für unser aller Leben – Vorrang vor wirtschaftlichen Interessen. Ein Skandal für manche. Wir aber finden diese Entscheidung zukunftsweisend! Das steht auch beim Klimacamp 2017 im Zentrum: Der Ausbau von Flugverkehr stellt eine rote Linie dar – und rote Linien dürfen nicht überschritten werden.

Nähere Infos finden sich hier hier.


[Eindrücke vom letzten Jahr]

Wann und Wo?

24. Mai bis 28. Mai, in Enzersdorf an der Fischa – auf der Wiese gegenüber der Mühlstraße 3

Der Aufbau beginnt bereits am 21. Mai – für alle die uns da bereits unterstützen möchten.

Anreise

Das Camp befindet sich in Enzersdorf an der Fischa, ganz in der Nähe vom Flughafen Wien. Wir haben dort eine schöne Wiese, gegenüber von Mühlstraße 3.

Wir haben eine Mitfahrbörse eingerichtet.

Anreise ohne Fahrrad

Die Anreisen mit öffentlichen Verkehrsmitteln funktioniert recht gut. Verwende am besten den ÖBB Routenplaner. In diesen Routenplaner kannst du direkt die Mühlstraße 3 eingeben und findest dann die beste Verbindung mit Zug und Bus. Die guten Verbindungen sind über die Bahnhöfe Fischamend oder Wien Flughafen. Achte darauf dass du den CAT (City-Airport-Train) vermeidest, denn die Tickets dafür sind sehr teuer.

Wenn du zu einer Zeit ankommst, zu der kein Bus fährt — kein Problem! Fahr zum Bahnhof Fischamend und ruf uns am Camp-Handy an. Wir können dich dann mit dem Lastenrad abholen: 0043 681 10426067
Besser ist allerdings, du nimmst dein Rad mit, damit du am Samstag beim Aktionstag teilnehmen kannst!

Anreise mit Fahrrad

Das Fahrrad kannst du bequem in der S 7 mitnehmen. Hierfür brauchst du zusätzlich zum normalen Ticket ein Fahrrad-Ticket, das du am Automaten erwerben kannst. Vom Bahnhof Fischamend kommst du in ca. 20min zum Camp. Wir werden den Weg vor Ort mit Kreide markieren.

Die Kundgebung

Die Kundgebung findet am Samstag, 27. Mai um 14 Uhr am Flughafen Wien statt, direkt bei der Bahnstation auf dem Charterbus-Parkplatz vor dem Terminal 1A – das heißt eine Anreise aus Wien ist ganz einfach. Nehmt einfach die S-Bahn und steigt am Bahnhof Flughafen Wien aus – oder kommt gleich die Tage zuvor aufs Klimacamp, wir fahren dann gemeinsam mit dem Rad zum Flughafen.

Hier findet ihr den Ort der Kundgebung auf OpenStreetMaps markiert. Ab 14 Uhr geht’s los!
https://osm.org/go/0Jq1KhblF-?m=

Programm

Am Programm unseres diesjährigen Camps stehen wieder Workshops zu verschiedenen Themen, Vorträge, Publikumsdiskussionen und natürlich auch der wichtige Aspekt der Aktionsplanung- bzw. gestaltung. Das Camp braucht eure Unterstützung – jede*r von uns kann sich individuell einbringen und das Campgeschehen aktiv mitgestalten.

Machen wir das Camp zu einem bunten, offenen und spannenden Ort der Begegnung, bei dem Klimagerechtigkeit im Vordergrund steht!

Verpflegung

Vor Ort wird uns die solidarische Mitmachkücheminimal.is.muss, mit regionalen, saisonalen und leckerem veganen Essen verwöhnen. (minimal.is.muss hat sich bereits am letzten Klimacamp sehr fein um unser leibliches Wohl gekümmert.)  Auch für Musik und Unterhaltung ist gesorgt. Bitte bringt auch gerne eigene Musikinstrumente, Jonglier-Utensilien und andere tolle Sachen mit! Außerdem bringt ganz viele rote Sachen (T-Shirt, Schals, Hosen,…) mit!

Was solls kosten?

Bei einem Klimacamp fallen einige Kosten an. Wir organisieren und planen auf freiwilliger Basis, dennoch, um das Camp ermöglichen zu können, bitten wir die Campbesucher*innen um einen kleinen Beitrag für Essen und Materialien etc. Der Richtwert pro Tag wird vor Ort bekanntgegeben. Die Künstler*innen werden ebenfalls über freie Spenden unterstützt.

Das Klimacamp und DU!

Willst Du mithelfen das Camp zu organisieren, Dich einbringen? Kannst Du einen Workshop/Training/Input etc. halten? Hast du sonst noch Fragen? Dann schreib uns bitte einfach ein E-Mail an: klimacamp@systemchange-not-climatechange.at

„We are nature defending itself!”