Presseaussendung: Keine Lobau-Autobahn, keine Stadtautobahn!

Presseaussendung: Keine Lobau-Autobahn, keine Stadtautobahn!

Wien 2.12.2021 – Mit dem gestrigen Aus für die Lobau-Autobahn feiert die Klimabewegung in Österreich einen historischen Sieg. Nun fordert die Bewegung um Jugendrat, System Change not Climate Change, Fridays for Future, Extinction Rebellion, Hirschstetten retten u.v.m. von der SPÖ Wien die Absage der Stadtautobahn und den Startschuss einer klimagerechten Mobilitätswende.

Presseaussendung: LobauBleibt-Bewegung begrüßt Stopp der Lobau-Autobahn und fordert Absage auch für Stadtautobahn

Presseaussendung: LobauBleibt-Bewegung begrüßt Stopp der Lobau-Autobahn und fordert Absage auch für Stadtautobahn

Wien, 1. Dezember – Soeben erklärte Klimaschutzministerin Leonore Gewessler in einer Pressekonferenz das Aus für die Lobau-Autobahn. Die LobauBleibt-Bewegung um Jugendrat, Fridays For Future, System Change not Climate Change, Extinction Rebellion,  Hirschstetten retten u.v.m. feiert diesen klimapolitischen Durchbruch, der ohne den jahrelangen und in den letzten Monaten intensivierten Protest unmöglich gewesen wäre.

AVISO: Podiumsdiskussion zur Lobau-Autobahn

AVISO: Podiumsdiskussion zur Lobau-Autobahn

Die Redaktion von UNTER PALMEN lädt am Donnerstag, den 18. November um 19 Uhr zur Podiumsdiskussion zu den aktuell wohl umstrittensten Autobahnprojekten in Österreich: die Lobau- und die Stadtautobahn in der Wiener Donaustadt. Sind die Bauprojekte angesichts der Faktenlage noch tragbar? Was sind Bausteine für eine klima- und sozialgerechte Mobilitätswende…

Presseaussendung: Konflikt um Stadtautobahn – Bgm. Ludwig zu Podiumsdiskussion mit Klimaaktivistinnen eingeladen

Presseaussendung: Konflikt um Stadtautobahn – Bgm. Ludwig zu Podiumsdiskussion mit Klimaaktivistinnen eingeladen

Um sich der weiteren Verschärfung der Klimakrise entgegenzustellen und die Einhaltung des 1,5°-Limits einzufordern, blockieren Klimaaktivist:innen, Bürger:innen-Initiativen und engagierte Einzelpersonen seit nun bald 2 Monaten die Baustellen der Stadtautobahn Aspern. Ungeachtet dessen pochen Bürgermeister Ludwig und seine Stadtregierung weiter auf den Bau dieses Zubringers zur Lobau-Autobahn…

Presseaussendung: Klimaaktivist:innen schlagen Zelte auf Lobau-Bustelle auf

Presseaussendung: Klimaaktivist:innen schlagen Zelte auf Lobau-Bustelle auf

Aktivist:innen setzen ein weiteres Zeichen der Entschlossenheit Wien, 30. August, Die Aktivist:innen, die seit den frühen Morgenstunden eine Baustelle der Stadtautobahn in Hirschstätten blockieren, haben nach sieben Stunden Sitzblockade ihre Zelte aufgeschlagen. “Wir haben heute Vormittag eine motivierenden Aktion erlebt

Presseaussendung: 100 Aktivist:innen blockieren Bau der Stadtautobahn

Presseaussendung: 100 Aktivist:innen blockieren Bau der Stadtautobahn

Baustelle und Zufahrtstraße in Hirschstetten besetzt Wien, 30. August – Seit 06:00 Uhr früh blockieren 100 Aktivist:innen den Bau der “Stadtautobahn” in Hirschstetten. Ein breites Klimabündnis aus Jugendrat, System Change, not Climate Change!, Fridays for Future, Extinction Rebellion u.v.m. protestiert damit gegen

Presseaussendung: Kundgebung & Feier: Dritte Piste – 20 Jahre Widerstand

Presseaussendung: Kundgebung & Feier: Dritte Piste – 20 Jahre Widerstand

Breites Bündnis feiert jahrzehntelangen Widerstand gegen Ausbaupläne des Flughafens Wien-Schwechat und fordert eine klimagerechte Mobilitätswende. Rauchenwarth, 14. August 2021 – Unter dem Motto “Pflugfeld statt Flugfeld” feiern Landwirt:innen und Bürger:inneninitiativen aus der Ostregion sowie Klimaaktivist:innen gemeinsam den erfolgreichen Protest gegen

Presseaussendung: Aktivist*innen nach Magna-Blockade: “Aktion erfolgreich!”

Presseaussendung: Aktivist*innen nach Magna-Blockade: “Aktion erfolgreich!”

Graz/Raaba, 31. Jänner: – Von 09:00 Uhr bis in den frühen Nachmittag brachten rund 150 Aktivist*innen von System Change, not Climate Change! im Rahmen der Aktion #BlockMagna mit einer Blockade der Ausfahrten des Magna-Werks südöstlich von Graz die Produktion zum Stillstand. Sie fordern eine tiefgreifende Verkehrswende und einen gerechten Umbau der Automobilindustrie.

Presseaussendung: 150 Klimaaktivist*innen blockieren Magna und fordern umfassende Verkehrswende

Presseaussendung: 150 Klimaaktivist*innen blockieren Magna und fordern umfassende Verkehrswende

Graz/Raaba, 31. Jänner: – 150 Aktivist*innen blockieren seit ca. 09:00 Uhr im Rahmen einer Aktion zivilen Ungehorsams die Zufahrten des Magna Autowerks südöstlich von Graz. Mit der Aktion „Block Magna“ machen sie auf die akute Bedrohung durch die Klimakrise aufmerksam, die durch die Automobilindustrie maßgeblich angeheizt wird. Sie fordern eine tiefgreifende Verkehrswende und einen gerechten Umbau der Automobilindustrie. „Autos müssen raus aus der Stadt und dürfen gar nicht erst aus der Fabrik rollen!“, so Klara Radinger von System Change, not Climate Change!. Die Klimaaktionsgruppe startet mit der Aktion die Verkehrswende von unten.

Presseaussendung: Nachtzug Wien Brüssel – Klimaaktivist*innen feiern neue Verbindung

Presseaussendung: Nachtzug Wien Brüssel – Klimaaktivist*innen feiern neue Verbindung

Wien, 19. Jänner: – Pünktlich um 20:38 fuhr am Sonntag Abend der erste Nachtzug der neuen Verbindung der ÖBB von Wien nach Brüssel ab. Aktivist*innen der Klimaaktionsgruppe „System Change, not Climate Change!“ versammelten sich mit Schlafsäcken und im Pyjama am Wiener Hauptbahnhof um diesen Schritt in Richtung eines zukunftsfähigen Transportsystems zu feiern.

Presseaussendung: #wienautofrei statt „SUVs subventionieren!“

Presseaussendung: #wienautofrei statt „SUVs subventionieren!“

Wien, 16. Jänner – Dinosaurier und Autolobby für Tötungsmaschine Auto Heute protestierten Dinosaurier auf der Vienna Autoshow gegen das drohende Aussterben der Autos und skandierten Parolen wie „SUVs subventionieren,“ und „Parkplätze statt Parks“. Dieses Anliegen der Dinos wird auch von den Machenschaften der Autoindustrie und Autolobby unterstützt, den Veranstalterinnen der Autoshow.

Presseaussendung: Kriminell ist das System und fürs Klimaschützen muss sich keiner schämen!

Presseaussendung: Kriminell ist das System und fürs Klimaschützen muss sich keiner schämen!

Wien, 7. Oktober: Am zweiten Prozesstag gegen einen Klimaaktivisten wurde dieser von den gegen ihn erhobenen Vorwürfen im Kontext der Polizeigewalt am Klimaaktionstag für ein autofreies Wien freigesprochen. „Die Taktik der Polizei, ihre Gewalt durch diese unhaltbaren Vorwürfe zu legitimieren, ist nicht aufgegangen. Wir werden uns weiterhin für eine lebenswerte Zukunft einsetzen – unsere Solidarität ist stärker als ihre Repression”, erklärt der freigesprochene Klimaaktivist. Noch ausständig ist hingegen die Maßrahmenbeschwerde gegen den Prügel-Polizisten, der dem Aktivisten am 31. Mai Verletzungen zuführte. Diese wird am 23. Oktober verhandelt werden.

AVISO: Klimaschutz ist Notwehr, kein Verbrechen!

AVISO: Klimaschutz ist Notwehr, kein Verbrechen!

Wien, 3. Oktober: Zweiter Prozesstag gegen Betroffenen von Polizeigewalt: Seit 25. September herrscht in Österreich ‚Klimanotstand’ – an der Praxis des österreichischen Staates hat das nichts geändert. Weiterhin wird der geplante Bau der Klimakiller Lobau-Autobahn und Dritte Piste forciert; Menschen, die versuchen der rassistischen Klimakrise Einhalt zu gebieten – wie die Aktivist*innen von EndeGeländeWagen – sind weiterhin Repressionen ausgesetzt.

Presseaussendung: Wir lassen uns die Zukunft nicht verbauen!

Presseaussendung: Wir lassen uns die Zukunft nicht verbauen!

22.09. – Wien/Schwechat: Rund 300 Teilnehmende setzten heute mit „System Change, not Climate Change!” auf einer Fahrraddemonstration von Wien zum Flughafen Schwechat ein deutliches Zeichen gegen klimaschädliche Verkehrsprojekte und für eine sofortige Mobilitätswende. Anlässlich des Mobilitätstags der globalen Klimastreikwoche “Week for Future” richtete sich der Protest gegen die Umsetzung klimaschädlicher Megaprojekte wie der Lobau-Autobahn und der Dritten Piste am Flughafen Wien.

Presseaussendung: Klimaschutz ist kein Verbrechen!

Presseaussendung: Klimaschutz ist kein Verbrechen!

Wien, 18. Juli:  Im Rahmen des Klimaaktionstages am 31. Mai leistete die österreichische Klimabewegung erfolgreich Widerstand gegen die zerstörerische Verkehrs- und Klimapolitik der Regierung. Begleitet von mehreren Fällen dokumentierter Polizeigewalt, wurde der Ring temporär vom Klimakiller Auto befreit und auf die Notwendigkeit einer radikalen Verkehrswende verwiesen.

Presseaussendung: Breites Bündnis unterstützt Klimaproteste

Presseaussendung: Breites Bündnis unterstützt Klimaproteste

„Die Regierung kann sich warm anziehen. Zahlreiche Organisationen stellen sich jetzt hinter die Schülerinnen und Schüler und rufen zu einer breiten Klimabewegung auf“, erklärt Johannes Stangel von Fridays for Future in Wien. „Am 5. April setzten wir mit dem Klimaprotest ‚Zukunft für Alle – Alle für die Zukunft‘ einen weiteren Schritt und fordern eine radikale und adäquate Klimapolitik, denn sonst steuern wir gerade aus auf eine Klimakatastrophe hin. Die Erreichung der Klimaziele ist nur vom politischen Willen der Regierung abhängig.“

System Change, not Climate Change!