Internationale Vernetzung:

Hier geht es zur Übersicht aller wichtigen Termine/Camps und Aktionen!

BE PART OF IT!


 

…. eine kleine Auswahl, was alles in nächster Zeit stattfinden wird!

Limity jsme my – Tschechisches Klimacamp (CZ)

27. Juni – 1. Juli 2018

Es ist höchste Zeit, auch in Tschechien Widerstand zu leisten. Vor zwei Jahren hat die Regierung die sogenannten Umweltbeschränkungen des Kohlebergbaus in Bílina aufgehoben, damit der staatliche Energiekonzern ČEZ weitere Millionen Tonnen Braunkohle verbennen darf. Private und staatliche Kohlefirmen bedrohen menschlichen Wohnraum, zerstören das Klima und die Gesundheit und verunstalten die wunderschönen Landschaften Nordböhmens. Und trotz großer Worte in Paris tun die Politker nichts dagegen.

Wir akzeptieren das nicht weiter! Inspiriert von mutigen Beispielen zivilen Ungehorsams der Break-Free-Bewegung letztes Jahr, haben wir uns entschlossen zu handeln und der Kohleindustrie die Stirn zu bieten.

Mehr Infos hier.

Klimacamp Lausitz (D) 28. Juli – 05. August 2018

2018 zieht das Lausitzcamp ins Mitteldeutsche Braunkohle-Revier. Hier baggert und verbrennt die MIBRAG klimaschädliche Braunkohle, die wie die LEAG zum tschechischen Konzern EPH gehört. Auch hier werden wir also konkret am Ort der Klima- und Umweltzerstörung unser Camp aufschlagen, um zu zeigen: Kohle, Öl und Gas müssen im Boden bleiben.

Mehr Infos hier.

Klimacamp im Rheinland (D) 11.-22. August 2018

Klimacamps sind das Herz der Klimabewegung. Auch im Rheinland geht es darum…
…alternativ zusammenzuleben: herrschaftskritische Selbstorganisierung, eigene Stromversorgung, Kompostklos, Musik und vieles mehr!
…Vernetzung zu schaffen. Auf dem Camp lernen sich nicht nur Menschen, sondern auch Bewegungen kennen.
…uns zu bilden. Es gibt Kurse, Workshops, Exkursionen, open space, Podiumsdiskussionen, Räume und Programm für Kinder und Jugendliche sowie ein Kulturprogramm.
…Aktionen zu gestalten. Schon in den letzten Jahren gab es parallel zum Klimacamp immer Protestaktionen. Im Jahr 2015 war es die Aktion „Ende Gelände!“ und 2016 war das Aktionslabor zu Gast auf dem Klimacamp. 2017 gab es im Rahmen der Aktionstage im Rheinland vielfältige Proteste und Aktionen

Mehr Infos hier.

Ende Gelände (D)

Unsere Aktionsform ist eine offen angekündigte Massenblockade mit vielfältigen Beteiligungsmöglichkeiten – nach dem Vorbild der erfolgreichen Blockaden 2015, 2017 im Rheinland und 2016 in der Lausitz. Ob protesterfahren oder nicht, alle sollen teilnehmen können: Wir werden technische Infrastruktur wie Schienen, Zufahrten oder Bagger blockieren um Kraftwerke von der Kohlezufuhr abzuschneiden. Wir werden in der Blockade Strohsäcke mit uns führen, damit wir unsere Blockade bequem gestalten können. Mit vielfältigen Transparenten, thematischen Gegenständen und Plakaten machen wir die diversen zerstörerischen Folgen des Abbaus und der Verbrennung der Kohle sichtbar.

Wenn ihr euch für die Vernetzung zu Ende Gelände in Österreichin teressiert oder mehr darüber wissen wollt, schreibt einfach an:

austria@ende-gelaende.org.

Mehr Infos hier.

Code Rood (NL)

Hier ist CODE ROOD gegen den Klimawandel!

Um Klimawandel zu stoppen müssen Öl, Gas und Kohle im Grund bleiben. Jedoch sind die Niederlande im Verzug, wenn es darum geht Klimawandel effektiv entgegenzutreten. In Bezug auf Export und Import von Öl, Benzin und Kohle zählen der Hafen von Rotterdam und Amsterdam zu den Größten der Welt. Während der Klimawandel stetig bedrohlicher wird, versagen die Politik und Industrie konkrete Maßnahmen zu ergreifen. Darum schlagen wir  mit hunderten Menschen Alarm: Es ist Stufe Rot für das Klima!

Mehr Infos hier.

COP 24 Katowice (PL)

COP 24 steht für die „24th Session of the of the Conference of the Parties to the United Nations Framework Convention on Climate Change“. Auch im Kontext dieser wird es umfangreiche Proteste und kreative Aktionen geben, um auf die Notwendigkeit eines sofortigen Handelns für die Eindämmung der Klimakrise sowie ein gutes Leben für alle und Klimagerechtigkeit zu unterstreichen.