22.5.2017

Neue Dokumentarfilmreihe „Screenings 4 Change“ startet in Graz durch!

Noch vor dem Sommer gibt‘s am 26. Juni den Auftakt von „Screenings 4 Change“. Das Format: öffentliche Filmvorführungen mit anschließenden Diskussionen, Inputs und gemeinsamen Brainstormings. Die gezeigten Filme sollen nicht nur nachdenklich machen, Informationen liefen, inspirieren oder betroffen machen – sondern mit unseren Veranstaltungen wollen wir auch zum Aktivwerden einladen. Die drei Wörter im Untertitel sind bewusst gewählt: Film + Diskussionen + Aktionen.

Trotz des schönen Wetters und Prüfungszeit wagen wir den Auftakt, denn es gibt noch viel zu tun – und auch für die Sommermonate Motivation zu schöpfen. Das Thema des ersten Films ist eine perfekte Ergänzung zu Veranstaltungen am Wochenende (Podiumsdiskussion und Workshop mit Jutta Kill) und soll auch Lust auf Aktionen machen, wie Ende Gelände (Infoabend dazu am 30. Juni, hier ):

Screenings 4 Change #1: „Natur – Spekulationsobjekt mit Zukunft?“ + Filmgespräch

Seit einigen Jahren boomt ein neuer Markt, der die Natur ökonomisch nutzbar macht. Der Rückgang der biologischen Vielfalt beispielsweise lässt den Marktwert von lebenden Arten steigen. Doch welche Gefahren drohen Mensch und Natur, wenn Wirtschaft und Banken die lebenden Ressourcen der Erde in Besitz nehmen? Wenn sie Tiere und Pflanzen zu Finanzprodukten machen und die Umwelt in spekulatives Kapital ummünzen?

Filmgespräch im Anschluss mit  Brigitte Kratzwald.

Wann? 26. Juni 2017, 20:00

Wo? Spektral, Graz:   Lendkai 45 / A-8020 Graz

Der Filmabend findet in Kooperation mit den Filmtagen zum Recht auf Nahrung: Hunger.Macht.Profite und Attac Graz statt.

Mit finanzieller Unterstützung durch die Österreichische Gesellschaft für Politische Bildung.

Vorankündigung: Screenings 4 Change #2: „Disobedience“, geplant für Anfang August

Veranstaltungstipp: Infoveranstaltung zu Ende Gelände am 30. Juni in Graz, siehe Termine.

Screenings 4 Change
Markiert in: