Aktionstag 23.10. – Mobilitätswende selbst in die Hand nehmen 

Aktionstag 23.10. – Mobilitätswende selbst in die Hand nehmen 

Uns reichts. 2020 hätte das Jahr sein sollen, in dem die Treibhausgas Emissionen laut Pariser Klimaabkommen drastisch anfangen zu sinken. ​​​​​Stattdessen sind dieses Jahr die österreichischen Treibhausgas-Emissionen bis jetzt noch nicht mal durch Corona gesunken. Besonders im Verkehrsbereich steigen die Emissionen weiterhin an, obwohl seit Jahrzehnten klar ist, dass der Verkehr das Hauptsorgenkind und der Klimakiller Nummer 1 im Lande sind. 

#SavePeopleNotPlanes: Keine Milliardengeschenke an die Flugindustrie

#SavePeopleNotPlanes: Keine Milliardengeschenke an die Flugindustrie

Gemeinsam mit über 250 Organisationen weltweit unterstützen wir einen offenen Brief, der Regierungen weltweit dazu aufruft, die Forderungen der Luftfahrtlobby nach bedingungslosen Rettungsgeldern zurückzuweisen. Initiiert wurde dieser Brief vom globalen Stay Grounded Netzwerk mit Sitz in Wien, welches von System Change! rund um den Kampf gegen die geplante Dritte Piste am Flughafen Wien mitbegründet wurde. Der offene Brief fordert Regierungen dazu auf:

Podiumsdiskussion: Klima, Krise, Widerstand – Perspektiven & Strategien der Klimabewegung

Podiumsdiskussion: Klima, Krise, Widerstand – Perspektiven & Strategien der Klimabewegung

Die globalen Demonstrationen von Millionen jungen Menschen haben 2019 die Klimakrise extrem in den Mittelpunkt der öffentlichen Aufmerksamkeit gerückt. Die gesellschaftliche Debatte hin zur Klimakrise hat endlich stattgefunden. Doch bisher ist es nicht gelungen die klimaschädliche Entwicklung der letzten 50 Jahre zu stoppen. Eine tatsächliche Wende in der Politik und der Reduzierung der CO2-Emissionen hat nicht stattgefunden. Was müssen wir unternehmen, wenn wir Greta Thunberg und die jüngsten wissenschaftlichen Erkenntnisse ernstnehmen? Wie können wir dafür Druck von unten aufbauen?

Presseaussendung: 150 Klimaaktivist*innen blockieren Magna und fordern umfassende Verkehrswende

Presseaussendung: 150 Klimaaktivist*innen blockieren Magna und fordern umfassende Verkehrswende

Graz/Raaba, 31. Jänner: – 150 Aktivist*innen blockieren seit ca. 09:00 Uhr im Rahmen einer Aktion zivilen Ungehorsams die Zufahrten des Magna Autowerks südöstlich von Graz. Mit der Aktion „Block Magna“ machen sie auf die akute Bedrohung durch die Klimakrise aufmerksam, die durch die Automobilindustrie maßgeblich angeheizt wird. Sie fordern eine tiefgreifende Verkehrswende und einen gerechten Umbau der Automobilindustrie. „Autos müssen raus aus der Stadt und dürfen gar nicht erst aus der Fabrik rollen!“, so Klara Radinger von System Change, not Climate Change!. Die Klimaaktionsgruppe startet mit der Aktion die Verkehrswende von unten.

Presseaussendung: Nachtzug Wien Brüssel – Klimaaktivist*innen feiern neue Verbindung

Presseaussendung: Nachtzug Wien Brüssel – Klimaaktivist*innen feiern neue Verbindung

Wien, 19. Jänner: – Pünktlich um 20:38 fuhr am Sonntag Abend der erste Nachtzug der neuen Verbindung der ÖBB von Wien nach Brüssel ab. Aktivist*innen der Klimaaktionsgruppe „System Change, not Climate Change!“ versammelten sich mit Schlafsäcken und im Pyjama am Wiener Hauptbahnhof um diesen Schritt in Richtung eines zukunftsfähigen Transportsystems zu feiern.

Presseaussendung: Kriminell ist das System und fürs Klimaschützen muss sich keiner schämen!

Presseaussendung: Kriminell ist das System und fürs Klimaschützen muss sich keiner schämen!

Wien, 7. Oktober: Am zweiten Prozesstag gegen einen Klimaaktivisten wurde dieser von den gegen ihn erhobenen Vorwürfen im Kontext der Polizeigewalt am Klimaaktionstag für ein autofreies Wien freigesprochen. „Die Taktik der Polizei, ihre Gewalt durch diese unhaltbaren Vorwürfe zu legitimieren, ist nicht aufgegangen. Wir werden uns weiterhin für eine lebenswerte Zukunft einsetzen – unsere Solidarität ist stärker als ihre Repression“, erklärt der freigesprochene Klimaaktivist. Noch ausständig ist hingegen die Maßrahmenbeschwerde gegen den Prügel-Polizisten, der dem Aktivisten am 31. Mai Verletzungen zuführte. Diese wird am 23. Oktober verhandelt werden.

AVISO: Klimaschutz ist Notwehr, kein Verbrechen!

AVISO: Klimaschutz ist Notwehr, kein Verbrechen!

Wien, 3. Oktober: Zweiter Prozesstag gegen Betroffenen von Polizeigewalt: Seit 25. September herrscht in Österreich ‚Klimanotstand‘ – an der Praxis des österreichischen Staates hat das nichts geändert. Weiterhin wird der geplante Bau der Klimakiller Lobau-Autobahn und Dritte Piste forciert; Menschen, die versuchen der rassistischen Klimakrise Einhalt zu gebieten – wie die Aktivist*innen von EndeGeländeWagen – sind weiterhin Repressionen ausgesetzt.

Presseaussendung: Wir lassen uns die Zukunft nicht verbauen!

Presseaussendung: Wir lassen uns die Zukunft nicht verbauen!

22.09. – Wien/Schwechat: Rund 300 Teilnehmende setzten heute mit „System Change, not Climate Change!” auf einer Fahrraddemonstration von Wien zum Flughafen Schwechat ein deutliches Zeichen gegen klimaschädliche Verkehrsprojekte und für eine sofortige Mobilitätswende. Anlässlich des Mobilitätstags der globalen Klimastreikwoche “Week for Future” richtete sich der Protest gegen die Umsetzung klimaschädlicher Megaprojekte wie der Lobau-Autobahn und der Dritten Piste am Flughafen Wien.

Presseaussendung: Klimaschutz ist kein Verbrechen!

Presseaussendung: Klimaschutz ist kein Verbrechen!

Wien, 18. Juli:  Im Rahmen des Klimaaktionstages am 31. Mai leistete die österreichische Klimabewegung erfolgreich Widerstand gegen die zerstörerische Verkehrs- und Klimapolitik der Regierung. Begleitet von mehreren Fällen dokumentierter Polizeigewalt, wurde der Ring temporär vom Klimakiller Auto befreit und auf die Notwendigkeit einer radikalen Verkehrswende verwiesen.

Rückblick auf das Klimacamp 2019

Rückblick auf das Klimacamp 2019

Wien, 3. 06. 2019: Das 4. Klimacamp bei Wien ist vorbei und damit geht eine prall gefüllte Woche zu Ende. Über 100 verschiedene Workshops, rund 100 volle Kompostklo-Fässer, mehr als 1000 Besucher*innen über die Woche verteilt, Aktionen von 6 verschiedenen Gruppen im Rahmen des Aktionstags #autofrei – das sind nur einige Blitzlichter aus acht ereignisreichen Tagen.

Demo: Halt der Polizeigewalt 6. Juni, 18:00 in Wien

Demo: Halt der Polizeigewalt 6. Juni, 18:00 in Wien

Nach dem gewaltsamen Polizeieinsatz beim #Klimaaktionstag letzten Freitag bringen wir die Solidarität zurück auf die Straße. Es kann nicht sein, dass es regelmäßig zu Misshandlungen und unverhältnismäßiger Gewalt kommt. Es kann auch nicht sein, dass für viele von uns rassistisch motivierte Polizeikontrollen zum Alltag gehören. Innerhalb der Polizei ist der Missbrauch von Macht offensichtlich ein Problem und wir können nicht weiter zusehen. Deshalb gehen wir am Donnerstag auf die Straße und solidarisieren uns.

Presseaussendung: Breites Bündnis unterstützt Klimaproteste

Presseaussendung: Breites Bündnis unterstützt Klimaproteste

„Die Regierung kann sich warm anziehen. Zahlreiche Organisationen stellen sich jetzt hinter die Schülerinnen und Schüler und rufen zu einer breiten Klimabewegung auf“, erklärt Johannes Stangel von Fridays for Future in Wien. „Am 5. April setzten wir mit dem Klimaprotest ‚Zukunft für Alle – Alle für die Zukunft‘ einen weiteren Schritt und fordern eine radikale und adäquate Klimapolitik, denn sonst steuern wir gerade aus auf eine Klimakatastrophe hin. Die Erreichung der Klimaziele ist nur vom politischen Willen der Regierung abhängig.“

System Change, not Climate Change! und das Klimacamp bei Wien

System Change, not Climate Change! und das Klimacamp bei Wien

Seit 2016 organisiert System Change, not Climate Change ein Klimacamp bei Wien. Inspiriert durch die Teilnahme einiger Aktivist*innen auf deutschen Klimacamps kam die Idee auf, auch in Österreich ein Klimacamp zu etablieren. Mit den Jahren ist die Bekanntheit – parallel zu der von System Change, not Climate Change allgemein – gewachsen und damit auch die Größe und der Umfang des Camps.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!